Ehrenamt auf Sylt : Wechsel bei Sylter Wehrführern

Großer Dank: Bürgervorsteher Peter Schnittgard (Mitte) überreichte Jörg Elias einen Präsentkorb, auch Monika Kuhn (li.) vom Amt für Inneres und Bildung freut sich.
1 von 2
Großer Dank: Bürgervorsteher Peter Schnittgard (Mitte) überreichte Jörg Elias einen Präsentkorb, auch Monika Kuhn (li.) vom Amt für Inneres und Bildung freut sich.

Christian Fröhlich als neuer Chef der Feuerwehr Westerland vereidigt

23-524966_23-106481075_1551875653.JPG von
10. März 2018, 05:09 Uhr

Wechsel an der Spitze der Westerländer Feuerwehr: Jörg Elias (55) hat die Wehrführung aus persönlichen Gründen abgegeben, neuer Feuerwehrchef ist Christian Fröhlich. In der Gemeindevertretersitzung am Donnerstag Abend wurde der Vorgänger feierlich verabschiedet und der neue Wehrführer als Ehrenbeamter vereidigt.

Bei ihrer Jahreshauptversammlung am 23. Februar hatten die Mitglieder der Westerländer Ortswehr Christian Fröhlich (48) zu ihrem neuen Oberhaupt gewählt – er war bisher schon Stellvertreter von Jörg Elias. „Wir haben jahrelang vertrauensvoll zusammengearbeitet“, sagte Christian Fröhlich (48) gegenüber unserer Zeitung. Jörg Elias habe aus eigenen Stücken entschieden, die Wehrführung abzugeben. Nächste Aufgabe sei es nun, einen neuen Stellvertreter zu finden.

Unter großem Applaus der Kommunalpolitiker, der Zuhörer und vieler Feuerwehrkameraden dankte Bürgervorsteher Peter Schnittgard dem scheidenden Wehrführer Jörg Elias für seine langjährige Tätigkeit. Für ihn gab es einen Präsentkorb, für seine Frau Anke einen Blumenstrauß. Peter Schnittgard hatte Elias’ „Personalakte“ unter dem Arm – „eine lange Liste von Mandaten, Lehrgängen, Tests und Ausbildungen“, die der Westerländer alle in seinem Ehrenamt absolviert hatte. „Und das neben der großen Belastung als Veranstaltungsleiter“, hob der Bürgervorsteher hervor. Schnittgard kennt den Job beim Tourismusservice Westerland – er hatte ihn selbst von 1968 bis 1975 inne.

Schnittgard würdigte Jörg Elias als „Mann für alle Fälle.“ Ob es um die Familie, das Ehrenamt oder den Beruf ging – „was im Augenblick gerade wichtig war, hast Du selbst entschieden.“ Und es sei immer eine Entscheidung für den Bürger, für die Familie und für die Kameraden gewesen. Der 1962 geborene Elias habe fast 43 Jahre Feuerwehrarbeit auf dem Buckel. Mit zwölfeinhalb Jahren sei er am 9. Februar 1975 in die Jugendfeuerwehr eingetreten. Am 22. Mai 2006 wählten ihn die Kameraden zum stellvertretenden Wehrführer und am 19. Februar 2010 wurde Jörg Elias als Nachfolger von Hauke Block zum Oberhaupt der Ortswehr Westerland. Im Februar 2016 bestätigten die Feuerwehrleute ihn für weitere sechs Jahre in seinem Amt. „Damit warst Du fast zwölf Jahre in Führungspositionen“, zog Schnittgard Bilanz.

„Jörg Elias hat sich verdient gemacht in der Gemeinde und auf der Insel“, erklärte der Bürgervorsteher. Wehrführer sei er nun nicht mehr, „aber der Mann, der seinem Land und seinen Mitbürgern gedient hat, wirst Du ewig bleiben.“

Nach dem Brandschutzgesetz muss der Träger der Feuerwehr der Wahl des Ortswehrführers zustimmen – und das ist die Gemeinde. Einhellig erklärten die Gemeindevertreter am Donnerstagabend ihr Einverständnis mit den Personalentscheidungen der Feuerwehr, Christian Fröhlich konnte durch Bürgermeister Nikolas Häckel auf sechs Jahre als Ehrenbeamter vereidigt werden. Für die Suche nach einem neuen Stellvertreter hat die Feuerwehr jetzt drei Monate Zeit.

Bei zwei anderen Ortswehren der Gemeinde Sylt wurden Funktionsträger wiedergewählt. Die Feuerwehr Keitum bestätigte ihren stellvertretenden Ortswehrführer Stephan Ströh (45) in seinem Amt.

In der Feuerwehr Archsum wurde Jens-Peter Holst für weitere sechs Jahre als stellvertretender Wehrführer gewählt. Auch diesen beiden Personalentscheidungen stimmten die Gemeindevertreter einhellig zu.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen