zur Navigation springen

Serie "Zurückgeblättert" : Was auf Sylt im Januar 1975 passierte

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

In unserer Serie geht es heute um die Insel im Januar 1975 und warum die Polizei damals eine traurige Vorjahresbilanz ziehen musste.

Die Insel hat viel erlebt und viel zu erzählen: In unserer Serie „Zurückgeblättert!“ lässt Autor Frank Deppe anhand von gesichteten Zeitungsbänden des Sylter Archivs die jüngere Vergangenheit des Eilands wieder lebendig werden.

Sylt im Januar 1975. Einen ruhigen Jahreswechsel vermeldet die Polizei. Lediglich ein Einbruch in ein Waffengeschäft in der Westerländer Andreas-Dirks-Straße, bei dem mehrere Schreckschuss-Pistolen gestohlen wurden, beschäftigte die Beamten in der Silvesternacht.

20  000 Mark investiert die Stadt Westerland in das neue Jugendzentrum im Westerländer Geschwister-Scholl-Weg – zuvor diente der Bau als Domizil für die Saisonpolizisten vom Festland. Nach der Renovierung wird das Jugendzentrum im Rahmen einer Feierstunde von der Stadt an die Sylter Jugendinitiative übergeben, jeweils vertreten durch Bürgermeister Ernst Schilling und Wolfgang Wichmann.

Wenig später wird der Vorstand des Jugendzentrums gewählt. Erika Kirschke, Uwe Ahlborn und Wolfram Spaethe bilden dabei die Vorstandsspitze. Die Versammlung beschließt unter anderem regelmäßige Tanzfeten, die Anschaffung eines Tischfußballs sowie die Aufhängung eines „schwarzen Bretts für freie Meinung“.

Die Polizei zieht Bilanz für das Jahr 1974: In Westerland ereigneten sich insgesamt 414 Unfälle, wobei der Monat Juli mit 70 Zusammenstößen den Spitzenwert zeigte. Tragischster Vorfall: Nach dem Crash mit einem Pkw verstarben zwei Motorradfahrer. Bei 37 Unfällen gab es zudem Schwerverletzte.

Einen drastischen Rückgang verzeichnet die Sylter Landwirtschaft: Beim 16. Friesischen Bauerntreffen in Keitum berichtet der Sylter Amtmann und Landwirt Dr. Claus Andersen, dass es Anfang der 1950-er Jahre auf der Insel noch 286 landwirtschaftliche Betriebe gegeben habe. Diese Zahl sei auf nunmehr 40 geschmolzen, von denen zehn in absehbarer Zeit schließen würden. Vor allem der Tourismus habe diesen Wandel herbei geführt.

Gleich 30 Preise vergibt eine Jury im Rahmen des Jugendwettbewerbs „Saubere Landschaft Insel Sylt“. Insgesamt hatte das Gremium 282 Arbeiten zu begutachten, wobei der Nachwuchs vor allem Bilder zum Thema gemalt hatte.

Haste Töne: Der Sylter Inselsängerbund lädt zum großen Treffen aller Chöre ein. Gefeiert wird in diesem Rahmen auch das 20-jährige Bestehen des Gemischten Chores Wenningstedt-Braderup – dankend nimmt dessen Vorsitzende Hilde Kiulies die vielen Glückwünsche entgegen, bevor ihre Sangesgemeinschaft unter Leitung von Hans Borstelmann das Chorsingen eröffnet.

Fast 3  000 Kilometer legt der Seemannschor der Marineversorgungsschule List per Bus in vier Tagen zurück. Ziel der Reise: Die bayerischen Städte Oberstdorf und Rosenheim. Die Konzerte werden vom Publikum mit großem Applaus bedacht, wobei ein Kuhglocken-Soli für besondere Heiterkeit sorgt. Ausflüge wie etwa nach Salzburg runden das Reiseprogramm ab.

Für eine kurzweilige Einlage beim Jahresfest der Kampener Feuerwehr sorgt eine Laienspielschar aus dem Dorf: Die Aufführung des plattdeutschen Lustspiels „De Deern mit de Büx“ findet beim Publikum großen Anklang.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen