Sturm : Warnungen vor neuem Orkan am vierten Adventswochenende

Auf Sylt kann es am Wochenende noch stürmischer werden.
Auf Sylt kann es am Wochenende noch stürmischer werden.

Schon jetzt bläst der Wind auf Sylt ordentlich - im Laufe des Wochenendes kann das noch schlimmer werden.

23-49534700_23-54758767_1377617703.JPG von
19. Dezember 2014, 19:26 Uhr

Der Norden Deutschlands liegt seit Freitag in einer kräftigen westlichen Strömung, die feucht-milde Atlantikluft auch in Richtung Nordfriesland bringt. In den frühen Morgenstunden des Sonnabends ist an der Küste mit Windstärken um acht Beaufort zu rechnen. Allerdings könne es auch zu schweren Sturmböen von 95 bis 100 Stundenkilometer (zehn Beaufort) kommen, in exponierten Lagen seien sogar orkanartige Böen um 110 Stundenkilometer (elf Beaufort) möglich, teilen der Deutsche Wetterdienst (DWD) und der Seewetterdienst Hamburg übereinstimmend in ihren Sturmwarnungenmit. Bereits das Abendhochwasser am gestrigen Freitag war zirka einen Meter höher als sonst. Heute Vormittag und teils auch am Abend könnte mit 1,5 Metern über dem normalen Hochwasser dann Sturmfluthöhe erreicht werden. Selbst zwei Meter über Normal seien nicht auszuschließen, meldet WetterOnline. Deshalb bestehe akute Überflutungsgefahr für Strände, Gebiete vor dem Deich und auch Hafenflächen. Aufgrund der Temperaturunterschiede über der, mit fünf Grad noch relativ warmen Nordsee ist außerdem mit starken Schauern und Gewittern zu rechnen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen