zur Navigation springen

Von der Blidselbucht auf den Teller: Hier wachsen die Sylter Austern

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

von
erstellt am 14.Sep.2013 | 00:31 Uhr

Was aus der Luft aussieht wie eine Reihe langer, grüner Boote sind in Wirklichkeit die Austernbänke der Sylter Austern Company. Hier, in der Lister Blidselbucht, wachsen die Meeresfrüchte in wasser-, licht- und nährstoffdurchlässigen Netzsäcken heran. Auf Eisengestellen werden diese sogenannten Ponches regelmäßig von der Flut vom nährstoffreichen Wasser der Nordsee durchspült. Die leuchtend grüne Färbung, die auf dem Bild so gut zu erkennen ist, stammt vom Seetang- und Algenbewuchs. Die Sylter Austern müssen regelmäßig davon befreit werden, damit die Nähr- und Sauerstoffzufuhr gesichert ist. Jede Austerngeneration liegt mindestens zwei Jahre lang auf den Bänken mitten im Watt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen