Von Berlin nach Sylt: Diplomatenclub erkundet die Insel

Von Äquatorialguinea bis Korea: Die Botschaftergattinnen beim Besuch der Sylt-Quelle in Rantum. Foto: Fligge
Von Äquatorialguinea bis Korea: Die Botschaftergattinnen beim Besuch der Sylt-Quelle in Rantum. Foto: Fligge

Avatar_shz von
20. Mai 2011, 07:39 Uhr

Sylt | Es wird eine positive Botschaft sein, die heute Sylt verlässt. 41 Damen aus 23 Nationen haben die Insel für drei Tage besucht. Der Diplomatenclub "Willkommen in Berlin" hatte für die Partnerinnen der in der Hauptstadt akkreditierten Diplomaten und Damen des Auswärtigen Amtes diese Reise initiiert. Die Frauen sparten nicht mit Lob für die Insel. Besonders gut gefielen die Strandkörbe beim Besuch der Strandkorbmanufaktur in Rantum. Unter den internationalen Gästen war auch die jamaikanische Botschafterin Joy Elfreda Wheeler. Der Besuch auf Sylt habe bei ihr Erinnerungen an zu Hause geweckt, sagte sie. "Es war eine wunderbare Erfahrung. Ich finde es faszinierend, mit wieviel Respekt und Verantwortungsbewusstsein die Einwohner der Insel mit ihrer Umwelt umgehen". Sie wolle definitiv wieder zurück kommen: "Man kann Sylt nicht nur einmal besuchen."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen