zur Navigation springen
Sylter Rundschau

20. September 2017 | 07:47 Uhr

InselCircus : Viel Neues unterm Zirkuszelt

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Gesangsunterricht oder Figurentheater: Der diesjährige InselCircus bietet neben bekannten Klassikern einige Neuerungen.

shz.de von
erstellt am 15.Apr.2014 | 06:00 Uhr

Auch wenn besonders begabte Artisten aus aller Welt in diesem Jahr nicht wie in den vergangenen zehn Jahren auf Sylt, sondern erstmalig in Hamburg um den begehrten Zirkuspreis SOLyCIRCO ringen – das Vergnügen des sommerlichen InselCircus-Gastspiels in Wenningstedt soll dies keinesfalls Abbruch tun. Das betont Zirkusdirektor Martin Kliewer und stellt für die diesjährige Spielzeit vom 7. Juli bis 30. August dafür neue Akzente in Aussicht.

Verstärkt im Blickpunkt stehen etwa die Teenager. Das Angebot „Young Stars“, das sich an 12- bis 15-Jährige richtet, wird daher auf nunmehr 30 Plätze verdoppelt; jeweils binnen einer Woche studieren die Teenies ein facettenreiches Programm ein und werden dieses in einer eigenen Show jeweils freitags um 20.30 Uhr präsentieren. Neu ist auch eine zusätzliche Option für die jungen Teilnehmer: Neben Artistik und Schauspiel können sie sich jetzt auch stimmlich erproben: „Professionelle Gesangslehrer leiten in verschiedenen Stilrichtungen von Musical bis Pop an“, erläutert Kliewer.

Ein weiteres Novum: Die in den vergangenen Jahren erfolgreich umgesetzten Projekte Senior Circus und Medi Circus werden 2014 zusammen gelegt. „Dieses Angebot, das sich über einen Zeitraum von zwei Monaten erstreckt, richtet sich an alle Sylter im Alter von 30 bis 90 Jahren, die jeweils donnerstags um 18 Uhr Zeit zum Proben haben.“ Dritte Neuerung: Die Aufführungen des „Kleinsten Theaters der Welt“.

Dahinter verbergen sich drei Spanier, die im Sommer zwei Wochen lang mit ihrem Figurentheater beim InselCircus zu Gast sind. Die Vorstellungen werden indes nicht im großen Zirkuszelt, sondern in der intimen Atmosphäre eines Zirkuswagens stattfinden, der Raum für gerade einmal 15 Zuschauer bietet.

Doch setzt der InselCircus auch auf bewährte Inhalte. Das Herzstück bilden weiterhin die Vorstellungen internationaler Jugendzirkusse, für die das Programm derzeit erstellt wird. Natürlich werden auch wieder das Circorante zum Speisen sowie die Schiffschaukeln und das Kinderkarussell zum Mitfahren einladen.

Die wöchentlichen Workshops bleiben ebenfalls ein fester Bestandteil des Angebots. Sie beginnen mit dem FlohCircus für drei- bis fünfjährige Kinder, die den Zirkus aus allen Perspektiven kennen lernen. Beim MitmachCircus verwandeln sich Mädchen und Jungen ab sechs Jahren in kleine Akrobaten, die das Erlernte abschließend in einer eigenen Show präsentieren. Der nunmehr 17. InselCircus wird nicht der letzte sein: Bis zum Jahr 2018 läuft der aktuelle Vertrag zwischen dem Veranstalter Circus Mignon und dem Tourismus-Service Wenningstedt-Braderup. Für Tourismusdirektor Henning Sieverts ist das sommerliche Angebot eine unerlässliche Komponente: „Der InselCircus ist nicht nur eine Institution für Wenningstedt, sondern für die gesamte Insel. Unsere bewährte Partnerschaft unterstreicht zugleich den Anspruch unseres Ortes als Familienbad“, betont Sieverts.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen