Pendlerbus : Viel Aufwand für wenig Passagiere

Fast leer – die Syltfähre bei der Extra-Abfahrt gestern Morgen um 5.35 Uhr im dänischen Havneby mit sechs Fahrzeugen an Bord. Auch im Reisebus sitzen nur drei Fahrgäste.
Fast leer – die Syltfähre bei der Extra-Abfahrt gestern Morgen um 5.35 Uhr im dänischen Havneby mit sechs Fahrzeugen an Bord. Auch im Reisebus sitzen nur drei Fahrgäste.

Ersatzbus über Röm wurde kaum genutzt / Achtstündige Sperrung des Hindenburgdamms nahezu planmäßig um 9.02 Uhr beendet

von
02. April 2017, 20:11 Uhr

Aus vier geplanten Bussen wurde einer – und auch der war nur mäßig besetzt. Der von der Deutschen Bahn am frühen Sonntag Morgen eingesetzte Pendlerbus über die Syltfähre nach Sylt fand nur wenig Nachfrage. Auf dem Hinweg (3.40 Uhr ab Niebüll, 6.55 Uhr an Westerland) saßen drei Fahrgäste im Bus, in Gegenrichtung (5.50 Uhr ab Westerland, 8.58 Uhr an Niebüll) waren es sieben.

Grund für die ungewöhnliche Aktion war die achtstündige Sperrung des Hindenburgdamms infolge einer Umstellung im Keitumer Bahn-Stellwerk. Die Arbeiten klappten fast planmäßig, gestern Morgen um 9.02 Uhr gab das Stellwerk die Strecke mit gut halbstündiger Verspätung wieder frei. Einige Bahnübergänge mussten gestern noch von Bahnmitarbeitern manuell gesichert werden.

Wegen starken Abreiseverkehrs kam es gestern in den Mittagstunden jedoch zu Wartezeiten an der Autoverladung in Westerland.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen