zur Navigation springen

Hörnum Wahl : Vertrauensbeweis für Bürgermeister Speth

vom

Hörnum | Ein klares "Weiter so!" hat Hörnums Bürgermeister Rolf Speth von den Wählern im Inselsüden für die kommenden fünf Jahre mit auf den Weg bekommen. Mit 45,87 Prozent der Stimmen und der Hälfte aller Gemeinderatssitze hat Speth mit seiner neugegründeten Allgemeinen Wählergemeinschaft Hörnum (AWGH) die absolute Mehrheit nur um Haaresbreite verfehlt. Seine Ex-Partei, die CDU, fiel von 44,7 auf 20 Prozent zurück.

"Eine größere Freude hätten uns die Hörnumer nicht machen können. Ich wollte eine Rückmeldung, wie die Wähler über die Politik der letzten Jahre denken und hatte gehofft, dass diese so eindeutig ausfällt", erklärte ein bestens gelaunter Rolf Speth am Tag nach dem Wahlsieg.

In seiner nächsten Amtszeit werde es im Ort ruhiger werden, so Speth: "Außer ein bisschen Wohnungsbau werden wir nichts Großes anfassen, sondern vor allem zusehen, die Finanzlage zu verbessern." Angesichts der Fusion von Westerland und Sylt kündigte er an, sich stark zu machen, dass auch Hörnum "so lange wie möglich eigenständig bleibt".

Die voraussichtlichen Gemeindevertreter: AWGH: Rolf Speth, Michael Netz, Ulrike Kramer-Lund, Jens Carl, Sönke Lüdrichsen, Jan Speth; CDU: Ingo Dehn, Joachim Buchmann; SPD: Peter Heyer, Gisela Junge; FBGH: Inken Kessenich-Neubauer; SSW: Jens Schwarz

zur Startseite

von
erstellt am 05.Jun.2008 | 06:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen