Nach Messerstecherei auf Sylt : Verletzter 18-jähriger Sylter erwacht aus Koma

<p> </p>
Foto:

 

Nach der Messerstecherei in der Westerländer Paulstraße geht es dem Opfer etwas besser.

shz.de von
28. September 2015, 17:57 Uhr

Nachdem er in der Nacht zu Sonntag durch Messerstiche unter anderem in den Bauch lebensgefährlich verletzt worden ist, hat sich der gesundheitliche Zustand eines 18-jährigen Sylters  etwas verbessert. Gestern morgen sei er aus dem Koma erwacht, sagte die Mutter des jungen Mannes gegenüber unserer Zeitung. Der 18-Jährige war in der Nacht zu Sonntag gegen 0:30 Uhr in der Westerländer Paulstraße im Zuge einer Auseinandersetzung verletzt worden. Momentan liegt er auf der Intensivstation der Diako-Klinik in Flensburg. Zu möglichen Tatverdächtigen und dem Hintergrund der Auseinandersetzung äußerte sich die Staatsanwaltschaft Flensburg gestern aus ermittlungstaktischen Gründen nicht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen