Reinhard Meyer : Verkehrsminister sucht nach Bahn-Chaos Gespräch mit Sylt-Pendlern

Chaos gab es auf allen Bahnhöfen zwischen Niebüll (Foto) und der Insel Sylt.
Chaos gab es auf allen Bahnhöfen zwischen Niebüll (Foto) und der Insel Sylt.

Meyer will sich über die neuesten Entwicklungen nach dem Fahrplanwechsel informieren. Der Sylt-Verkehr war zuletzt stark beeinträchtigt.

shz.de von
20. Dezember 2016, 07:45 Uhr

Westerland | Neun Tage nach dem Fahrplanwechsel besucht Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD) am Dienstag Sylter Unternehmer und Bahn-Pendler. „Es ist wichtig, bei dieser sensiblen Verbindung im Gespräch zu bleiben“, sagte Meyer vor dem Treffen in Westerland auf Sylt. Er wolle sich informieren, wie sich der Verkehr über den Hindenburgdamm auf der Bahnstrecke zwischen Hamburg und Sylt mit dem neuen Fahrplan und unter dem neuen Betreiber entwickelt hat.

Der Sylt-Verkehr war zuletzt stark beeinträchtigt. Die Nord-Ostsee-Bahn (NOB), die den Betrieb am 11. Dezember an die Deutsche Bahn abgeben musste, hatte 90 Waggons wegen technischer Probleme als Vorsichtsmaßnahme gestoppt. Tausende Pendler waren täglich von Ausfällen und Verspätungen betroffen. Inzwischen bedient die Bahn sämtliche Verbindungen mit Ersatzzügen, hat aber auch die derzeit stillgelegten Wagen von der NOB übernommen. Laut einem „Spiegel“-Bericht prüft die Bahn daher, Schadenersatz zu fordern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen