zur Navigation springen
Sylter Rundschau

19. November 2017 | 15:13 Uhr

Verkehrsführung hat sich bewährt

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Runder Tisch im Rathaus befürwortet weiterhin großräumige Umleitungsempfehlung zur Entlastung der Innenstadt

shz.de von
erstellt am 25.Mai.2016 | 11:03 Uhr

Die zu den Pfingsttagen erstmals angepasste Verkehrsführung durch Westerland zur Autoverladung hat sich grundsätzlich bewährt. Zu diesem Ergebnis kam in der Nachbesprechung ein runder Tisch, zu dem Bürgermeister Nikolas Häckel Vertreter von Behörden, anderen Institutionen und Anlieger des Industriewegs ins Rathaus eingeladen hatte. „Der Pfingstmontag zeigte sich sehr entspannt, am späteren Dienstagvormittag wurde es dafür sehr lebhaft – allerdings beschränkte sich diese Stoßzeit auf nur eine gute Stunde“, resümierte der Bürgermeister einer Pressemitteilung zufolge.

Ebenso befand es Polizeichef Haye Jebsen. „Als sich am Dienstagmittag der Verkehr unplanmäßig nach Westen Richtung Trift aufstaute, haben wir die Sperrung zum Trift zeitweilig geöffnet.“ Hier wurde der Vorschlag aus der Runde aufgenommen, auch die Pkw-Fahrer, die die Süderstraße von Norden kommend befahren, auf die großräumige Umleitungsempfehlung nach Süden über die Bäderstraße zu lenken, um auf diese Weise die Innenstadt zu entlasten. Ebenso wurde angeregt, aus dem Inselnorden kommende Autofahrer schon am Wenningstedter Kreisel auf die angepasste Verkehrsführung in Westerland hinzuweisen.

Verärgert reagierte der runde Tisch darauf, dass nach Beobachtungen der Polizei eine ganze Reihe von Autofahrern – darunter auch viele auswärtige – die ausgeschilderte Umleitung ignorierten. „Das verwundert dann doch angesichts der umfangreichen Öffentlichkeitsarbeit im Vorfeld“, konstatierte Nikolas Häckel. Ordnungsamtsleiterin Gabriele Gotthardt teilte mit, dass die Beschilderung innerhalb Westerlands ausgeweitet werde, um auch von dort aus auf die großräumige Umleitung zur Autoverladung hinzuweisen. Eine regelmäßige Überprüfung und Anpassung der Beschilderung erfolge je nach Fortschritt der Baumaßnahme.

Bis auf weiteres geöffnet bleibt der Straßenübergang zwischen der Andreas-Dirks-Straße und der Marienstraße in südliche Richtung. Da der Übergang die belebte Fußgängerzone Friedrichstraße quert, ist für alle Verkehrsteilnehmer dort besondere Vorsicht geboten.

Dass der Anbieter RDC zu Pfingsten seine Verbindungen um 9.30 und 13.30 Uhr ab Westerland der Deutschen Bahn überließ, trug ebenfalls nachhaltig zur Verkehrsentspannung bei. Positive Nachrichten vermeldete dazu Nikolas Häckel: „RDC wird diese Verbindungen bis zum eigenen Start weiterhin der DB überlassen. Mehr noch: Auch an besonders starken Abreisetagen im Sommer soll diese Option gelten, weil die Autozüge der DB das doppelte Kontingent der RDC-Autozüge aufnehmen können.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen