zur Navigation springen

Sylter Hundegemeinschaft : Verein sucht grüne Wiese mit Hundehütte

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Monatelang trafen sich Hundeliebhaber irgendwo im Gelände: Jetzt will sich die Gruppe häuslich niederlassen.

Nach über zehn Jahren aktiver Mitarbeit in verschiedenen Hundevereinen wurde es für Conny und Helge von Eitzen Zeit für „etwas Eigenes“. Gemeinsam mit Freunden und langjährigen Weggefährten hoben sie im Mai letzten Jahres ihre „Sylter Hundegemeinschaft e. V.“ aus der Taufe und starteten mit 20 Mitgliedern neu durch. „Noch ist der Verein im Aufbau und wartet auf die Aufnahme in den Dachverband“, erklärt Ausbildungswart Helge von Eitzen, „doch dort werden wir erst aufgenommen, wenn wir ein eigenes Trainingsgelände haben.“

Bisher trafen sich die Hundeliebhaber spontan irgendwo im Gelände und gingen mit ihrer bunt gemischten Truppe, die „wie eine große Familie ist“, mal auf die Tinnumer Festwiese oder zur Strandoase. „Das ist eigentlich kein Problem, denn wir sind ja sowieso mit den Hunden unterwegs, aber ein eigener eingezäunter Platz wäre schon prima“, so die erste Vorsitzende Conny von Eitzen. „Einen mobilen Zaun haben wir schon, damit wenigstens die Welpengruppe in einem geschützten Raum frei laufen kann, aber auch für die Arbeit mit den erwachsenen Hunden brauchen wir eine Wiese, die wir ständig nutzen können.“

Auf diesem Platz könnten dann weitere Kurse angeboten werden, die das bisherige Vereins-Programm erweitern, wie zum Beispiel das Training für den Hundeführerschein oder für Hundesport-Turniere. „Bei uns ist jeder Hundebesitzer richtig, der mit seinem Vierbeiner einfach Spaß haben will. Egal ob an der Leinenführigkeit oder am Grundgehorsam gearbeitet werden soll, man die Begleithundeprüfung ablegen oder das Longieren erlernen will, bei uns sind alle willkommen – vom Chihuahua bis zum Ridgeback.“ Auch Einzeltraining für Problemhunde wird hier angeboten, um es Hund und Halter zu ermöglichen, ganz entspannt am bunten Vereinsleben teilzunehmen.

Zum Beispiel an den Wandertagen, bei denen man gemeinsam die Insel erkundet, bevor es zum gemütlichen Grillen geht. „Gerade für solche Veranstaltungen würden wir uns einen eigenen Platz wünschen, auf dem wir auch noch eine Vereinshütte bauen dürfen“, so die Vorsitzende. „Damit sich die Hunde richtig auslaufen können, sollte die Fläche gerne mindestens 100 Meter lang sein, egal in welchem Inselort.“ Um Lärmbelästigung durch lautes Kläffen muss sich niemand Gedanken machen, denn „entspannte Hunde, die sich auf die Arbeit mit ihrem Menschen konzentrieren, bellen meistens nicht wild herum“, wissen die Trainer aus Erfahrung.

Wer also eine grüne Wiese für die Sylter Hundegemeinschaft frei hat oder selbst mit seinem Vierbeiner vorbei schauen möchte, um einmal die „Reizangel“ auszuwerfen oder bei der tierischen „Kieler Woche“ dabei zu sein, nimmt Kontakt mit Conny von Eitzen auf (Tel. 0162/2161400). Auch auf Facebook kann man nachlesen, wo sich die Gruppe trifft. Training ist am Sonntag um 15 Uhr sowie am Dienstag um 19 Uhr. Schnupperkurse für die Dauer von drei Monaten gibt es für 25 Euro.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Feb.2017 | 03:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen