zur Navigation springen

Fisch-Fiete auf Sylt : Unterschriften-Aktion für Restaurant

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

„Restaurant Fisch-Fiete hat seine Mitarbeiter entlassen“, hieß es gestern bei Facebook&Co. Grund dafür sei die 40/60–Regelung. Inhaber Thomas Sievers begründet die Entlassungen mit der bevorstehenden Winterpause.

In Sachen Fisch-Fiete wurde gestern in den sozialen Netzwerken der Insel Alarm geschlagen: Die 13 Mitarbeiter hätten ihre Kündigung erhalten – Grund dafür sei die 40/60–Regelung.

Zum Hintergrund: Das Restaurant in der Keitumer Ortsmitte muss grundlegend saniert und umgebaut werden. Weil Inhaber Thomas Sievers im Zuge dessen die Errichtung neuer Anbauten auf seinem Grundstück plant, die er künftig als Ladenlokale verpachten will, greift dort die 40/60-Regelung - es müsste also mindestens 40 Prozent Wohnraum im Erdgeschoss geschaffen werden. Sieverts kündigte in der Sylter Rundschau an, deswegen gegebenenfalls sein Lokal schließen zu müssen.

In sozialen Netzwerken wurde gestern dazu aufgerufen, Unterschriften dagegen zu sammeln, dass die 40/60-Regelung bei Fisch-Fiete angewandt wird. Sollte die Gemeinde von ihrem Beschluss nicht abweichen, würde das Restaurant sonst am 8. November schließen. Das bestätigte Inhaber Thomas Sievers gegenüber unserer Zeitung nicht: Zunächst gehe er schlicht in die Winterpause, damit hänge auch die Entlassung der 13 Mitarbeiter zusammen. Weiter wolle er sich zum Thema derzeit nicht äußern.
 

zur Startseite

von
erstellt am 30.Okt.2015 | 05:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen