zur Navigation springen

Diebstahl auf Sylt : Unbekannte stehlen Orgelpfeife in Kirche St. Nicolai

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Eine rund 250 Euro teure Orgelpfeife ist in der vergangenen Woche aus der St. Nicolai Kirche in Westerland gestohlen worden.

shz.de von
erstellt am 22.Feb.2017 | 05:12 Uhr

Als Holger Burmester am Freitag die Kirche St. Nicolai in Westerland betrat und die kahle Stelle an der Wand erblickte, war er schockiert. „Das darf doch wohl nicht war sein“, war das erste, was er gedacht habe, sagt der Vorsitzende des Fördervereins „Kirchenmusik an St. Nicolai Westerland“. Dort, wo im Vorraum des Gotteshauses seit rund einem Jahr eine Orgelpfeife hängt, die als Spendendose dient, prangt jetzt nur noch die hölzerne Befestigung. Unbekannte hatten das rund einen Meter lange Teil gestohlen. Mit dem gesammelten Geld soll die rund 50 Jahre alte Orgel saniert werden. Insgesamt 700 Euro waren so im vergangenen Jahr bereits zusammengekommen.



Pfeife war an der Wand festgeschraubt




„Viel Geld war bestimmt nicht in der Pfeife, als sie abgebaut wurde – vielleicht zehn Euro“, sagt Burmester. Die Pfeife allerdings ist deutlich mehr wert: 250 Euro kostet das metallene Stück, das eine Orgelbaufirma gespendet hatte. Die Kirche ist außer mittwochs täglich von 9 bis 16 Uhr für jeden zugänglich. Ganz leicht kann es für die mutmaßlichen Diebe aber nicht gewesen sein, die Pfeife zu demontieren. Mit einem Schraube und einem Schloss war sie gesichert, das zuvor – vermutlich gewaltsam – geöffnet wurde. „Es ist einfach ärgerlich, weil es für einen gemeinschaftlichen Zweck ist sowie mühsam, Geld für Kunst und Musik zu sammeln“, sagt der Sylter Förderer. So etwas – eventuell auch aus Unwissenheit – zu zerstören, sei schade. Insgeheim hofft Burmester auf einen ehrlichen Menschen, der die Pfeife zurückbringt und sich eingesteht, einen Fehler gemacht zu haben. Inzwischen habe er den Diebstahl aber trotzdem bei der Polizei in Westerland angezeigt.



Hinweise auf die Diebe fehlen




Dass die Täter gefasst werden, hält die Sylter Polizei jedoch für eher unwahrscheinlich. „Die Chancen sind relativ gering, weil es keine Hinweise – wie zum Beispiel Videoaufzeichnungen – gibt“, sagt ein Sprecher. Wenn sich bei diesem Diebstahl nichts ergibt, was die Beamten zum Ziel führt, würde das Verfahren nach einigen Monaten wieder eingestellt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert