Diebe auf Sylt : Unbekannte stehlen E-Bike-Akkus auf Sylt

Die Akkus sind mit einem Schloss am Fahrrad befestigt.

Die Akkus sind mit einem Schloss am Fahrrad befestigt.

Gleich vier wiederaufladbare Fahrrad-Akkus sind am Wochenende auf der Insel gestohlen worden.

shz.de von
26. September 2016, 18:15 Uhr

Unbekannte haben am Wochenende gleich vier Akkus von Elektrofahrrädern in Westerland und Wenningstedt gestohlen. Ob es sich um dieselben Täter handelt, sei bisher nicht bekannt, sagte gestern ein Sprecher der Sylter Polizei. „Das war auffällig, denn ansonsten war es am Sonnabend und Sonntag eher ruhig auf der Insel.“ Die Schlösser, mit denen die Akkus am Rad gesichert sind, seien demnach alle gewaltsam aufgebrochen worden. Der wiederaufladbare Speicher ist das teuerste an den elektrisch betriebenen Fahrrädern: Je nach Wattzahl und Typ können diese laut Polizei bis zu 800 Euro kosten. Die Stromspeicherelemente sind meistens dort am Fahrrad befestigt, wo sich bei herkömmlichen Drahteseln der Gepäckträger befindet. Sie sind abnehmbar, damit sie an der heimischen Steckdose für die nächste Tour geladen werden können. „Wir empfehlen unseren Kunden immer, den Akku nachts aus dem abgestellten Fahrrad zu nehmen, auch wenn er nicht geladen werden muss“, sagt eine Mitarbeiterin der Fahrradvermietung Sylt-Bike auf der Insel. Um „Hochsicherheitsschlösser“ handele es sich bei diesen Fixierungen nicht.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen