zur Navigation springen

Verkehr auf Sylt : Überraschende Straßensperrung

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Wegen Asphaltarbeiten am Bahnhof Westerland und auf der Kreisstraße zwischen Keitum und Munkmarsch müssen Kraftfahrer Umwege in Kauf nehmen.

von
erstellt am 10.Jul.2017 | 18:11 Uhr

Eine morgendliche Überraschung wartete heute auf alle aus Osten oder Norden kommende Autofahrer an der Kreuzung Keitumer Landstraße/Culemeyerstraße: Pünktlich zum Start des Berufsverkehrs wurde um 9.20 Uhr an der Ausfahrt der Autoverladung gegenüber von Aldi die Fahrbahn in Richtung Innenstadt gesperrt. Der Grund dafür sind die abschließenden Asphaltierungsarbeiten durch den Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LBV-SH) im Bereich des Westerländer Bahnhofs. Bis Mittwoch, 12. Juli, ist deshalb der Abschnitt zwischen Trift bei der Drogerie Rossmann bis zur Polizeistation einschließlich der Kreuzung Kirchenweg/ Kjeirstraße voll gesperrt. Anlieger dürfen die Keitumer Chaussee jedoch bis zur Ecke Kirchenweg befahren. Fußgänger und Fahrradfahrer werden sicher um die Baustelle geführt, heißt es in einer Mitteilung der Inselverwaltung. Eine Umleitung wird allerdings nicht ausgeschildert.

Vollsperrung der K118 dauert bis Montag.
Vollsperrung der K118 dauert bis Montag.

Wer aus dem Inselosten in die Westerländer Innenstadt, aber nicht durch die verwinkelten Straßen von Alt-Westerland fahren möchte, hat derzeit nur zwei Möglichkeiten: Entweder gleich über die Tinnumer Brücke und dann durch Tinnum bis zur Lorens-de-Hahn-Straße fahren – dort sind jetzt alle Straßenbauarbeiten beendet und auch das Linksabbiegen wieder möglich. Oder bereits an der Zufahrt ins Industriegebiet oder spätestens vor der Sperrung bei Aldi rechts auf die L24 abbiegen und den langen Umweg bis zum nördlichen Ende des Bahnwegs nehmen, um nach Westerland zu gelangen.

Durch die Vollsperrung am Bahnhof Westerland kann es im Innenstadtbereich auch zu Verspätungen sowie kurzfristigen Streckenänderungen im Linienbusverkehr kommen, teilt die Sylter Verkehrsgesellschaft mit. „Bis voraussichtlich Mittwoch, 12. Juli, können wir mit der Linie B und dem Kleinen Tinnumer die Haltestelle Kirchenweg nicht anfahren“, so Sprecherin Juliane Nissen-Hünding. Fahrgäste sollten auf jeden Fall die SVG-Echtzeitauskunft für aktuelle Angaben zu eventuellen Verspätungen nutzen.


Vollsperrung zwischen Keitum und Munkmarsch


Zu einem Komplettausfall der Linienbusverbindung zwischen Keitum und Munkmarsch kommt es laut SVG ab heutigem Dienstag, 11. Juli, bis voraussichtlich kommenden Montag, 17. Juli. Busse der Linien 3 und 3a können die fünf Haltestellen Wenningstedt/Siedlung, Braderup, Munkmarsch-Hafen und -Mitte sowie Keitum/Kirche in beiden Richtungen nicht anfahren. Letzte Haltestelle in Wenningstedt ist Hauptstraße/Friesenhof, letzte in Keitum-Mitte ist „Schnittis Eck“. Der Grund hierfür sind ebenfalls umfangreiche Straßenbauarbeiten: Die Fahrbahndecke der Kreisstraße muss neu asphaltiert werden, deshalb ist die K118 ab heute 16 Uhr für jeglichen Durchgangsverkehr gesperrt. Auch für die Anwohner der Munkmarscher Chaussee ist die Straße abschnittsweise überhaupt nicht oder nur stark eingeschränkt befahrbar. Laut Auskunft des Landesbetriebs Straßenbau kann es dazu kommen, dass direkte Anlieger der K118 ohne alternative Straßenanbindung stunden weise mit dem Auto ihre Wohnorte nicht erreichen, sodass es erforderlich sein könnte, die Fahrzeuge außerhalb des jeweiligen Bereiches abzustellen. SVG und LBV-SH weisen ausdrücklich darauf hin, dass sich die Sperrzeiten in Keitum und auch in Westerland je nach Baufortschritt verkürzen, aber auch verlängern könnten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen