Öffentliche Parkplätze : Tourismus auf Sylt: Wohin mit all den Mietwagen?

shz_plus
Viele Sylt-Gäste mieten für ihren Urlaub einen Leihwagen.
Viele Sylt-Gäste mieten für ihren Urlaub einen Leihwagen.

Sylter wundern sich über zahlreiche Leihfahrzeuge auf öffentlichen Parkplätzen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

von
20. April 2018, 04:49 Uhr

Sylt | Sommerliche Temperaturen auf Sylt, starker Andrang bei den Autovermietern. Vor allem am Flughafen steigen viele Sylt-Gäste in einen Mietwagen von Europcar, Sixt, Syltcar & Co. Auf mehrere hundert Fahrzeuge wird die Sylter Flotte der Autoverleiher geschätzt. Doch nun wird Kritik laut, weil viele Mietwagen tagelang öffentliche Parkplätze besetzen.

Auf Sylt ist kostenloser Parkraum rar. In der Gemeinde Sylt gibt es nur wenige große öffentliche Parkplätze, auf denen nicht kassiert wird. Zwei davon sind in Keitum – einer am Ortseingang am Kreisel, der andere am Friesensaal. Auf beiden stehen Mietwagen, die laut Anwohner tagelang nicht bewegt werden. Auch vom Parkplatz an der Kampener Sturmhaube berichteten uns Leser von dauerparkenden Verleihautos. Nutzen etwa Mietwagenfirmen die kostenlosen Parkflächen als Abstellplätze für ihre Flotte?

Kostenloser Parkplatz mit Meerblick am Keitumer Tipkenhoog.
Glamann
Kostenloser Parkplatz mit Meerblick am Keitumer Tipkenhoog.
 

Bürgermeister Nikolas Häckel freut sich über Gäste, die ohne den eigenen Pkw anreisen, nicht aber über Mietwagen, die „fast ausschließlich im öffentlichen Parkraum“ abgestellt sind. Bei der Inselverwaltung sei viel Kritik an den Verleihfahrzeugen angekommen. Der Auftrag der Gemeindevertretung, insbesondere das Parken an der Hundewiese am Marinefliegerhorst zeitlich zu begrenzen, habe zu einer Verdrängung geführt. Das lasse sich nur vermeiden, „wenn für alle Parkplätze und Straßen Parkregelungen getroffen würden – was natürlich keiner möchte.“ Die Alternative wäre, dass die Mietwagenanbieter großflächige Gewerbegrundstücke kaufen und dort ihr Angebot vorhalten – „dies wäre natürlich nicht nachfragegerecht“, glaubt Häckel. „Wir können also nur auf jeden Einzelnen hoffen, dass er sich rücksichtsvoll und gemeinverträglich verhält, wenn wir das Parken nicht vollständig für alle Verkehrsteilnehmer reglementieren wollen.“

Dauerparken im öffentlichen Raum – davon wollen die beiden großen überregionalen Anbieter Sixt und Europcar nichts wissen. „Sixt nutzt für seine Fahrzeuge ausschließlich eigene Parkplätze an den Stationen auf Sylt“, erklärte Unternehmenssprecherin Imke Pieper. Daniel Hölzer von Europcar räumt zumindest ein, dass „eine kleine Zahl“ im öffentlichen Raum abgestellt sein könnte, wenn sie nicht im Kundeneinsatz sind. Die Zahl der nicht vermieteten Europcar-Autos auf Sylt betrage maximal 20. Zehn bis 15 davon parkten auf einem Schotterplatz am Flughafen, einige weitere im Industriegebiet. Ein Abstellen im öffentlichen Parkraum „versuchen wir aber zu vermeiden.“

Ein Schotterplatz am Flughafen dient mehreren Verleihfirmen als Abstellplatz.
Henningsen
Ein Schotterplatz am Flughafen dient mehreren Verleihfirmen als Abstellplatz.
 

„Auf Sylt kosten die Parkplätze richtig Geld“, bestätigt Öger Akgün vom größten lokalen Anbieter Syltcar, der nach eigenen Angaben bis zu 70 Autos betreibt. Der Wegfall der kostenlosen Parkplätze an der Hundewiese habe einige Mitbewerber in die Bredouille gebracht. „Wir haben zum Glück mehrere eigene Standorte mit ausreichend Parkplätzen.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen