Hotels auf Sylt : Top: Sylter Hotels auf Platz eins in Deutschland   

Maritime Gemütlichkeit mit viel Stil: Das Kapitänszimmer im Haus Noge in Westerland auf Sylt.
Foto:
Maritime Gemütlichkeit mit viel Stil: Das Kapitänszimmer im Haus Noge in Westerland auf Sylt.

Bundesweite Erhebung belegt das überdurchschnittliche Niveau bei Sylter Hotels. Preis-Leistungsverhältnis wird als angemessen bewertet.

shz.de von
22. Januar 2015, 05:12 Uhr

Ein Hotel inmitten spektakulärer Natur oder einem Dorf mit tollen Shoppingangeboten, ausgestattet mit gemütlichen oder stylischen Zimmern mit kulinarischen Top-Angeboten, Wellness oder Sauna und Meerbad bietet – die Bandbreite der Hotelangebote auf Sylt für groß. Das kommt gut an bei den Gästen die für eine Auszeit vom Alltag auf die Insel kommen. Wie gut, das zeigt aktuell eine neue Untersuchung des zentralen Gütesiegel-Portals „Trust you Review Analyst“. Die Insel liege mit ihren Ergebnissen sowohl über dem Landes-, als auch dem Bundesdurchschnitt und somit auf Platz eins in Deutschland, wie die Sylt Marketing GmbH (SMG) mitteilte. Von 100 möglichen Punkten erreichten die Unterkünfte auf Sylt demnach im Schnitt 85 - ein hervorragendes Ergebnis.

Bewertet wurden von „Trust you“ 113 Gastgeber auf Sylt: Spitzenreiter sind Hotels in Munkmarsch (95), Keitum und Hörnum (je 92) sowie Kampen (91). Sie punkten mit überdurchschnittlichen Ergebnissen. „Die Sylter Hoteliers dürfen angesichts dieser Bilanz zu Recht stolz sein“, unterstreicht SMG-Geschäftsführer Moritz Luft. „Ganz offensichtlich wird das Preis-Leistungsverhältnis von unseren Gästen sehr geschätzt – und dies dauerhaft.“ Auch die Auswertung für die Vorjahre habe die gleiche Punktezahl erreicht.

Geprüft wurden Internet-Portale auf denen Gäste ihren Sylt-Aufenthalt bewerten können. Ein spezielles System filtert die Kommentare und Meinungen der vergangenen 24 Monate heraus und extrahiert die Ergebnisse. Die Fülle an Reiseportalen und Hotelbewertungen werden detailliert ausgewertet und entsprechende Punkte für die einzelnen Betriebe vergeben, teilte das Analyse-Unternehmen mit. Das Hotel Niedersachsen in Westerland erreichte 90 Punkte, das mache deutlich, dass Sylt nicht nur im 5-Sterne Sektor ganz oben aufgestellt ist, sondern auch die anderen Häuser beliebt sind und sehr gute Ergebnisse erzielen, so der SMG-Geschäftsführer .

„Angesichts der vorliegenden Auswertungen verwundern die von Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Reinhard Meyer im Dezember getätigten Aussagen umso mehr“, kommentiert Luft Ausführungen Meyers in der Sylter Rundschau . Dieser hatte Ende vergangenen Jahres unter anderem erklärt: „Es wäre für Sylt ein Grundfehler zu glauben, wir können alles allein. Das ist mit nichten so. Es gibt natürlich auch Defizite auf der Insel. Ich denke da an die Qualität, an die Klassifizierung von Unterkünften und an das Preis- Leistungsverhältnis.“

Näher an der Realität würde laut SMG-Geschäftsführer hingegen Tourismusdirektor Peter Douven liegen, wenn er sagt: „Der Minister benennt die Insel als touristisches Zugpferd des Landes und kritisiert sie gleichzeitig in Hinblick auf das Preis-Leistungsverhältnis.“ Diese Einschätzung sei jedoch nicht ganz richtig, denn die Qualität der Angebote auf Sylt würde auf einem sehr hohen Niveau liegen.

Das Statement des Ministers würde auch den ausgewerteten „Trust you“- Ergebnissen widersprechen, denn die Gäste hätten das Preis-Leistungsverhältnis auf Sylt bewertet und als ausgezeichnet eingestuft. Schon jetzt rangiere die größte nordfriesische Insel als Urlaubsziel bei der Gästezufriedenheit, im Vergleich, bundesweit auf Platz eins. Während die „Tourismusstrategie Schleswig-Holstein 2025“ darauf setze, in den kommenden Jahren erstmal von Platz sieben unter die ersten drei Bundesländer mit den zufriedensten Besuchern aufzusteigen. „Da sieht man, welche Kraft von der Insel ausgeht“, zeigt sich der SGM-Mann zufrieden mit den Ergebnissen für Sylt.

Auch die von Reinhard Meyer angesprochene unzureichende Klassifizierung von Unterkünften entspreche nicht der Realität: „Bereits seit Jahren treiben Institutionen wie der Insel Sylt Tourismus-Service (ISTS) oder der Fremdenverkehrsverein Westerland die Anzahl von klassifizierten Unterkünften voran“, erklärte Moritz Luft abschließend.

Zur Ruhe kommen, ausatmen und sich durchpusten lassen, all das ist auf Sylt bei frischer Nordseebrise möglich. „Ich freue mich, das ist eine super Bewertung und eine tolle Auszeichnung für unsere Häuser“, zeigte sich ISTS-Sprecherin Kristina Kreiss begeistert. Wie sie die Ergebnisse der Analyse in ihrer Arbeit einbringe, werde sich im Laufe der nächsten Zeit herausstellen.

Seit 2007 wurden mehrere Hotelprojekte realisiert, um der Insel mehr als 700 neue Zimmer zu bringen. Rund 200 Millionen Euro sollten laut SMG investiert werden. Bei den neuen Hotels handele es sich hauptsächlich um Familien- und Wellnesshotels. Damit setzt Sylt verstärkt auf die Zielgruppen, die auch im Fokus des von der Landesregierung in Auftrag gegebenen Tourismuskonzepts zur strategischen Neuausrichtung Schleswig-Holsteins stehen. 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen