Traditionsfest : Tolles Jubiläum trotz Regenschauer

Insbesondere zum Abend hin drängten sich die Besucher zwischen Dorfteich und Pastorat.
1 von 3
Insbesondere zum Abend hin drängten sich die Besucher zwischen Dorfteich und Pastorat.

Beim 40. Wenningstedter Dorffest sorgte der Niederschlag während des Entenrennens für eine Abkühlung

shz.de von
30. Juli 2018, 05:02 Uhr

„Etwas Regen ist immer noch besser als 35 Grad im Schatten.“ Bürgermeisterin Katrin Fifeik nahm den Schauer gelassen, der den Gästen des 40. Wenningstedter Dorfteichfestes am Sonnabend abends eine kleine Abkühlung verschaffte.

Bis dahin konnten die Besucher trockenen Fußes zwischen den Ständen des Handwerkermarktes umherschlendern, den Gospels der Island Voices und den Seemannsliedern des Sylter Shanty Chores lauschen oder bei einem kalten Getränk und einer Bratwurst plaudern. Die kleinen Gäste hatten währenddessen Spaß auf den Hüpfburgen oder konnten sich beim Bubble Soccer und Bungee Run ordentlich austoben.

„Ich möchte mich nicht nur bei allen bedanken, die unser heutiges Dorfteichfest möglich gemacht haben“, so die Bürgermeisterin in ihrer Eröffnungsrede, „sondern auch bei den Wenningstedtern, die das Fest vor 40 Jahren ins Leben gerufen und über viele Jahre ehrenamtlich organisiert haben.“ Mittlerweile hat die Gemeinde Wenningstedt-Braderup die Organisation der Veranstaltung übernommen und bietet mit Unterstützung des Tourismusservices, der Feuerwehr und der Kirche sowie zahlreicher Vereine jedes Jahr ein buntes und abwechslungsreiches Programm an.

Bereits zum vierten Mal fand am Abend das Entenrennen des Lions-Clubs Sylt statt, bei dem rund 2000 quietschgelbe Gummienten über den Dorfteich getrieben wurden – die schnellsten unter ihnen brachten ihren Besitzern wie immer beachtliche Preise ein. Während die Schaulustigen sich um die Uferkante drängten, wurde das Spektakel diesmal von überall dort aus beobachtet, wo man sich unterstellen konnte: Pünktlich zum Startschuss ging der Regenschauer nieder, der sich schon einige Stunden zuvor durch dicke, graue Wolken angekündigt hatte. Dem Ablauf des Festes tat dies jedoch keinen Abbruch: Im Festzelt an der Friesenkapelle wurde bei Musik des Norddörfer Musikvereins und von DJ Sascha noch ausgiebig gefeiert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen