Serviceclubs auf Sylt : Toller Tag für Mütter und Kinder in Hamburg

16 Mütter und 18 Kinder fuhren mit dem Zug nach Hamburg und besuchten den Tierpark Hagenbeck.
1 von 2
16 Mütter und 18 Kinder fuhren mit dem Zug nach Hamburg und besuchten den Tierpark Hagenbeck. Fotos: sr

Die Rotarier sponserten einer Gruppe alleinerziehender Mütter und ihren Kindern einen Ausflug in den Tierpark Hagenbeck in Hamburg

shz.de von
12. September 2018, 15:29 Uhr

Auf Initiative von Dirk Hohhäusel, dem ehemaligen Präsidenten der Rotarier, gründete sich im Sommer 2016 eine Gruppe von Alleinerziehenden. Es ging vorrangig darum Alleinerziehenden niedrigschwellig Hilfsangebote zukommen zulassen.

Zur Gruppe gehören inzwischen 34 Teilnehmerinnen mit ihren Kindern. Alleinerziehende Väter haben sich bislang keine angeschlossen. Geleitet und koordiniert wird die Gruppe über die Gemeinde Sylt von der Gleichstellungsbeauftragten Andrea Dunker und von der Koordinatorin des Familienzentrums Eileen Jappsen. Durch die großzügige, finanzielle Unterstützung der Rotarier war es auch in diesem Jahr wieder möglich, den Alleinerziehenden und ihren Kindern einen Sommerausflug zu finanzieren. Am vergangenen Sonnabend fand im Tierpark Hagenbeck die Romantik-Nacht mit anschließendem Feuerwerk statt. Der gesamte Park verwandelte sich in eine Flaniermeile mit vielen Überraschungen. 16 Mütter und 18 Kinder fuhren mit dem Zug nach Hamburg und besuchten den Tierpark mit anschließender Übernachtung im Lindner Parkhotel Hagenbeck. Susanne Behrens von den Rotariern hat die Gruppe begleitet.

„Das Wochenende hat 4 Sterne verdient“, sagte eine der Mütter, eine andere betonte: „Ich habe noch nie in so einem gemütlichen Bett mit so vielen Kissen geschlafen, da will man gar nicht wieder aufstehen“ und eine dritte schwärmte: „Ein großartiges Wochenende mit tollen Menschen in einem wunderbaren Ambiente“.

Für einige Kinder war es der erste Zoobesuch, untermalt von klassischer Musik und Feuerwerk. Glücklich und zufrieden fuhren alle am Sonntag zurück auf die Insel. Dankbar für diese Möglichkeit und mit einem herzlichen Dankeschön an alle die ihnen das ermöglicht haben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen