zur Navigation springen

Hoffnung fürs Primarhaus : Tietze glaubt an Erhalt der Morsumer Schule

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Der Sylter Landtagsabgeordneter Andreas Tietze (Grüne) hofft, die Schließung der Morsumer Grundschule noch verhindern zu können. Er verweist auf das neue Schulgesetz und fordert Sylter Gemeinden auf, ein insulares Grundschulkonzept zu erarbeiten.

von
erstellt am 29.Jan.2014 | 12:00 Uhr

Der Sylter Landtagsabgeordnete Andreas Tietze (Grüne) gibt der Hoffnung der Morsumer neue Nahrung, dass sich eine Schließung der Grundschule zum Schuljahresende noch verhindern ließe. Die Ankündigung von Schulrätin Maike Jennert, den Schulstandort Morsum im Sommer wegen der zu geringen Schülerzahl zu schließen, sei nicht nur für die Sylter Beteiligten, sondern auch für das Bildungsministerium überraschend gekommen und berücksichtige nicht die Möglichkeiten des erst vergangene Woche beschlossenen neuen Schulgesetzes.

Dieses sehe gerade für Fälle wie in Morsum eine Experimentierklausel zum Erhalt kleiner Dorfschulen vor. Zudem gebe es die Möglichkeit, EU-Fördermittel zur Stärkung der dörflichen Bildungslandschaft einzusetzen. In den beiden zuständigen Ministerien ist der Landtagsabgeordnete bereits vorstellig geworden und gibt sich zuversichtlich, für Morsum eine Lösung zu finden. Tietze: „Alle Schulen in der Inselmitte zu konzentrieren und dafür das vorbildliche Primarhaus-Konzept zu opfern, ist sicherlich der falsche Weg, auf sinkende Schülerzahlen zu reagieren.“

Für den richtigen Weg hält der einstige Inseljugendpfleger ein qualifiziertes Grundschulkonzept für die ganze Insel. „Solange die Insel keine Konzepte für ihre Strukturprobleme hat, treffen andere die Entscheidung. Sylt muss endlich agieren statt reagieren. Für das Land ist es wichtig zu wissen, was die Insel will.“ Um den Bildungsstandort Sylt für die nächsten zehn Jahre abzusichern, müsse man zwingend qualitative Ziele für die Grundschulen festlegen sowie Aufgaben für zentrale und für periphere Schulstandorte. Tietze kündigte an, sich bei Robert Habeck als Minister für ländliche Räume dafür stark zu machen, ein solches umfassendes Konzept finanziell zu fördern.

Am Montag, 3. Februar, stellt sich Schulrätin Maike Jennert den Fragen der Sylter Eltern zur Schließung der Morsumer Grundschule. Die Veranstaltung findet ab 18.30 Uhr in der Aula der Nordkampschule statt.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen