zur Navigation springen

Tennisclub Westerland hat neuen 1. Vorsitzenden

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

shz.de von
erstellt am 09.Mai.2016 | 12:26 Uhr

Der TC Westerland rief am 29. April seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung im 77. Jahr seines Bestehens zusammen. Beginnen musste die Versammlung mit einer Schweigeminute zu Ehren von Hartwig „Hacki“ Wimmer. Nach langjähriger Mitgliedschaft und aktiver Beteiligung an der Vorstandsarbeit verstarb er im Januar dieses Jahres. Anschließend wurde anwesenden Mitgliedern eine Urkunde und eine Ehrennadel überreicht, die entweder eine 25-jährige oder eine 40-jährige Mitgliedschaft (Heike und Adje Brüggen, Hertha Klein, Hans-Herrmann Wegst) feiern können.

Nächster Tagespunkt waren die Berichte aus dem Vorstand: Zu Beginn konnte Schatzmeister Thomas Bender trotz rückläufiger Mitgliederzahl einen konsolidierten Etat mit positiver Tendenz vorstellen. Verbindlichkeiten konnten erneut abgebaut und Kosten gesenkt werden. Voraussetzung dafür ist ein bedachter Investitionsplan, unterstützt durch Spendeneingänge der Mitglieder und Zuschüssen des Landessportverbandes und des Sportausschusses der Gemeinde Sylt. Positiv wirken sich auch geänderte Rahmenverträge mit den Energieversorgern des Tennisclubs aus, was zu Einsparungen führte. Hier konnte Jan Volquardsen als Bau- und Gerätewart die Zahlen zusätzlich erläutern. Ein milder Winter und die Modernisierungen der Hallen-Dämmung trugen hier zu der erhofften Kostensenkung bei. Der Spielbetrieb auf einigen Außenplätzen ist bereits möglich.

Die Arbeiten einer externen Fachfirma wurden durch den Einsatz des Platzwartes Walter Lemmig und durch Arbeitseinsätze der Mitglieder unterstützt. Als Sport- und kommisarischer Jugendwart stellte Björn Gerth dann unter anderen die Ergebnisse der aktiven Mannschaften in den Punktspielrunden vor. Hervorgehoben hat er hierbei die Tennisschule Ralf Postert. Deren Durchführung von Schnupperkursen, der Aktion „Deutschland spielt Tennis“ und durch seine erfolgreiche Jugendarbeit sind Gründe für Mitgliedergewinnung und die Erfolge der Jugendmannschaften auf Kreis- und Bezirksebene.

Als Aktion für Gäste und Mitglieder bereitet der TCW aktuell die Durchführung des 21. SyltCUP vor. Dieses lockere und bei Kurgästen sehr beliebte Turnier findet in diesem Jahr vom 26. bis 30. Juli statt. Bei den dann durchgeführten Wahlen ergaben sich einige Veränderungen. Turnusmäßig standen der 1. Vorsitzende, der Schatzmeister und der Sportwart zur Wahl. Zu Beginn durfte Wolfgang Albersten als amtierender Präsident als letzte Amtshandlung die Wahl seines Nachfolgers einleiten, denn nach siebenjähriger Vorstandsarbeit hat er sich nicht zur Wiederwahl gestellt.

Der 2. Vorsitzende Jürgen Wrana bedankte sich bei ihm dann im Namen des Vorstandes und der Mitglieder für seinen konstruktiven Einsatz und überreichte ihm ein kleines Präsent. Da er die Kollegen bereits im letzten Jahr über seine Entscheidung informiert hatte, konnte der Vorstand in eigenen Kreisen einen möglichen Nachfolger suchen. Diese Suche war erfolgreich, so dass man den anwesenden Mitgliedern Ralf Moeller zur Wahl zum 1. Vorsitzenden vorschlagen konnte. Ralf Moeller wurde einstimmig gewählt und übernimmt nun für die nächsten zwei Jahre die Führung des Vorstandes. „Ich freue mich auf die Arbeit in diesem tollen Vorstands-Team und die Aufgaben, die dem Tennisclub für die nächsten Jahre eine möglichst gesunde Basis geben sollen“, sagte er.

Somit ist Moeller nach mehrjähriger Position als Beisitzer der zehnte Präsident seit der Gründung des Tennisclubs. Sogleich übernahm er die Leitung der Sitzung und die weiteren Wahlen. Ohne Gegenkandidaten und einstimmig wurde Thomas Bender im Amt bestätigt. Neu und ebenfalls einstimmig in den Vorstand wurden Sven Meyer als Beisitzer und Harry Cordt als neuer Jugendwart gewählt. Die Nominierung und Vorwahl von Cordt erfolgte vergangene Woche während der Jugendversammlung, dem die Mitglieder dann während der Hauptversammlung zustimmten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen