zur Navigation springen

Kommunalpolitik : Sylts fleißigste Politiker

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Welcher Politiker hat im vergangenen Jahr die meisten Sitzungen besucht? Die Sylter Rundschau hat nachgezählt.

Sie bekleiden ein Ehrenamt, das sicherlich spannend, aber gleichzeitig auch nervenaufreibend und zeitfressend ist: Die 36 Gemeindevertreter in der Gemeinde Sylt. Die Sylter Rundschau wollte wissen: Wer ist der fleißigste Gemeindevertreter? 102 öffentliche Sitzungen fanden 2014 statt, die die Männer und Frauen theoretisch besuchen konnten. Wir haben nachgezählt, wer die meisten davon besucht hat. Auch wenn reine körperliche Anwesenheit natürlich nicht der einzige Beleg für Engagement ist – es beweist doch ein gewisses Interesse, wenn sich Gemeindevertreter regelmäßig auch in Ausschüsse setzen, in denen sie kein Mitglied sind.


Fleißmedaille für die SPD

Aber genug der Vorrede: Die Fleißmedaille 2014 geht an die SPD, die mit sechs Sitzen nach CDU und SWG die drittstärkste Fraktion in der Gemeindevertretung stellt. Mit 59 Sitzungsbesuchen ist Eberhard Eberle der fleißigste Gemeindevertreter, sein Genosse und Fraktionsvorsitzender Gerd Nielsen liegt mit 52 Besuchen auf Platz Drei. Zwischen den beiden Sozialdemokraten findet sich auf Platz Zwei die kleinste Fraktion der Gemeindevertretung wieder: Christian Thiessen, der gemeinsam mit Hicham Lemssiah die Fraktion der Insulaner-Piraten bildet, hat sich 56 Abende im Dienste der Demokratie um die Ohren geschlagen.

„Über meine Sitzungsbesuche habe ich nie Strichliste geführt“, erklärt Eberhard Eberle. Der 76-Jährige ist seit über 47 Jahren politisch aktiv – seine Herzensthemen sind das Soziale und der Naturschutz. Die politische Arbeit empfindet er generell als befriedigend: „Natürlich gibt es auch mal Tage, da wird man angegangen, da ist man frustriert. Doch wenn ich eine Nacht darüber geschlafen habe, geht es dann immer wieder“, sagt der engagierte Sozialdemokrat. Und fügt schlicht hinzu: „Jeder hat seine Aufgabe. Und die Politik ist meine.“ Selbst die teils recht langwierigen Debatten scheinen ihn nicht zu stören: „Langweilig ist mir auf Sitzungen eigentlich nie. Es gibt ja immer wieder etwas Neues zu lernen.“

So lange wie Eberhard Eberle ist der Zweitplazierte, Christian Thiessen, noch nicht im politischen Geschehen dabei: Erst bei der Kommunalwahl 2013 zog er mit seinen Piraten in die Gemeindevertretung ein. Und seitdem startet der 48-jährige Projektmanager bei der Telekom durch. Die Zahl der besuchten Sitzungen, betont er, fresse dabei nicht die meiste Zeit: „Beim Bauausschuss beispielsweise bereite ich mich mehrere Stunden vor, lese mich in die Themen ein. Da ist die Sitzung selbst fast schon Entspannung.“ Warum er so viel seiner Zeit in die Kommunalpolitik steckt? „Weil es Spaß macht, auch wenn man sich mal eine Abfuhr einholt. Weil ich als Gemeindevertreter die Chance habe, Themen anzusprechen, die sonst vielleicht untergehen würden.“

Warum die drei fleißigsten Politiker auch regelmäßig Ausschüsse besuchen, in denen sie kein Mitglied sind, diese Frage beantworten sie alle gleich: Weil sie so den Überblick über das politische Geschehen behalten. Der Drittplazierte , Gerd Nielsen, ist seit 2008 Gemeindevertreter und hat in den vergangenen Jahren einiges über die Kommunalpolitik gelernt: „Das wichtigste ist, dass man versteht, wo man ansetzen muss, damit Dinge anlaufen.“ Damit meint Nielsen unter anderem eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Verwaltung: „Dass es zum Beispiel beim Wohnungsbau gerade recht gut läuft, liegt auch daran, dass die Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Liegenschafts-Management so gut funktioniert.“ Frust-Tage kennt der 60-Jährige allerdings auch: „Wenn irgendwas auf Sylt nicht funktioniert, heißt es sofort: Die Politik hat versagt. Da wird dann ganz schnell irgendwas unterstellt, ohne dass die Leute mal nachfragen. Das hat sich in den vergangenen Jahren verschlimmert.“ Das Ranking sieht er übrigens eher humorig: „Die Zahl der besuchten Ausschüsse sagt nichts über die Qualität der geleisteten Arbeit aus.“ Ein guter Gemeindevertreter müsse vielmehr versuchen, langfristige Prozesse zu verstehen und mit zu steuern.


Was machen die Frauen?


Gute Gemeindevertreter gibt es natürlich auch unter den anderen 33 Teilnehmern dieses Rankings und innerhalb der anderen Fraktionen. Ein Mitglied der mit 14 Mann stärksten Fraktion, den Christdemokraten, findet sich erst auf Platz Sechs der Liste der Fleißigsten: Wolfgang Jensen hat 2014 39 Sitzungen besucht. Zwei Frauen waren deutlich häufiger anwesend: Maria Andresen von den Grünen (48 besuchte Sitzungen) und Ursula Lunk-Lorek von der Sylter Wählergemeinschaft (43 besuchte Sitzungen). Allerdings ist das Geschlecht offenbar nicht ausschlaggebend für den Platz im Fleiß-Ranking: Von sechs Gemeindevertreterinnen stehen zwei am Ende der Skala. Karen Eckert (CDU) besuchte zehn Sitzungen, Katinka Gosselaar sogar nur sieben. Auch wenn die Christdemokraten es in unserem Ranking nicht unter die Top Fünf geschafft haben, muss man eines betonen: Peter Schnittgard als Bürgervorstehers und Carsten Kerkamm als stellvertretender Bürgermeister stecken viel Zeit in Termine, die nicht auf dem Sitzungskalender stehen.

 



Das komplette Ranking: 1. Eberle, Eberhard (SPD) 59 besuchte Sitzungen, 2. Thiessen, Christian (Piraten) 56, 3. Nielsen, Gerd (SPD) 52, 4. Andresen, Maria (Grüne) 48, 5. Lunk-Lorek, Ursula (SWG) 43, 6. Jensen, Wolfgang (CDU) 39, 7. Krahmer, Katrin (Grüne) 38, 8. Schnittgard, Peter (CDU) 34, 8. Bourne, John (CDU) 34, 8. Erichsen, Peter (SSW) 34, 8. Ewald, Oliver (CDU) 34, 8. Flessau. Holger (CDU) 34, 9. Christensen, Bernd (SWG) 33, 10. Kennel, Erik (SWG) 32, 10. Uekermann, Manfred (CDU) 32, 11. Weirup, Holger (SPD) 30, 11. Abeling, Kay (CDU) 30, 11. Zahel Frank (CDU) 30,12. Scheuermann, Regine (SPD) 29, 13. Lauritzen, Mathias (SPD) 28, 14. Eck, Andreas (SSW) 27, 15. Lemssiah, Hicham (Insulaner) 26, 16. Günther, Frank (CDU) 25, 16. Pennino, Mario (SWG) 25, 17. Hansen, Sönke (SWG) 23, 18. Mungard, Claus (CDU) 23, 19. Jensen, Klaus (SSW) 21, 19. Kerkamm, Carsten (CDU) 21, 20. Andersen, Volker (SPD) 18, 21. Middeke, Bernd (CDU) 17, 22. Urmersbach, Thomas (Grüne) 15, 23. Bahr, Stefan (CDU) 13, 23. Freier, Dürken (SWG) 13, 24. Klaus, Stefan (SWG) 12, 25. Eckert, Karen (CDU) 10, 26. Gosselaar, Katinka (fraktionslos) 7

Infos:

Welche Ausschüsse gibt es?

 Neben zahlreichen Arbeitskreisen (z.B. zur Bebauung des Bastianplatzes oder zum Kauf der Seniorenheime) und Aufsichtsräten (z.B. EVS) besuchen die Gemeindevertreter weitere Ausschüsse: Weil sie hineingewählt wurden, weil sie ein gewähltes Mitglied vertreten oder aus persönlichem Interesse. In der Gemeinde Sylt gibt es neben den Ortsbeiräten, die sich mit den speziellen Themen der Sylter Ortsteile befassen,  acht Ausschüsse, die regelmäßig tagen: Bau- und Planung, Feuerschutz, Finanz, Hauptausschuss, Schul- Jugend- Kultur und Sport, Sozial- und Gesundheit, Umwelt- , Küstenschutz und Verkehr, Wohnungsbau. Einige Entscheidungen treffen die Ausschüsse selbst, bei anderen Themen empfehlen sie der Gemeindevertretung, wie sie sich entscheiden sollte. Die Gemeindevertretung ist das oberste Organ der Gemeinde Sylt. Sie trifft alle für die Gemeinde wichtigen Entscheidungen und überwacht, ob und wie die Entscheidungen von der Verwaltung  durchführt werden. Die Bürgermeisterin leitet die Verwaltung nach diesen Grundsätzen.

Was die Ehrenamtler verdienen:

Die ehrenamtlichen Kommunalpolitiker werden für ihre Arbeit finanziell entschädigt: Je nach Funktion (Fraktionsvorsitzende oder Ausschussvorsitzende erhalten beispielsweise zusätzlich Geld), Zahl der besuchten Sitzungen und Art der besuchten Sitzungen landen bei den Politikern der Gemeinde Sylt zwischen 40 bis 600 Euro je Monat auf dem Konto.

 

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 14.Feb.2015 | 05:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen