zur Navigation springen

Mehr Abfahrten von und nach Sylt : Syltfähre fängt Engpässe auf Hindenburgdamm auf

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Die Reederei Rømø-Sylt Linie reagiert spontan auf Engpässe bei der Beförderung von Kraftfahrzeugen über den Hindenburgdamm.

von
erstellt am 21.Okt.2017 | 05:29 Uhr

In der Zeit vom Sonnabend, 18. November, bis Sonntag, 26. November, bietet die Syltfähre mehr Abfahrten an als bislang geplant. Damit reagiere die Reederei Rømø-Sylt Linie spontan auf Engpässe bei der Beförderung von Kraftfahrzeugen über den Hindenburgdamm, erklärte Geschäftsführerin Birte Dettmers.

Insbesondere an dem Wochenende 18./19. November, wenn wegen dringender Gleisbauarbeiten die Bahnstrecke zwischen Niebüll und Klanxbüll komplett gesperrt werden muss und deshalb keine Autozüge über den Hindenburgdamm rollen können, werde die Frequenz der Syltfähre deutlich erhöht. So legt am Sonnabend die Fähre bereits um 6.45 Uhr das erste Mal Richtung List auf Sylt ab und pendelt non stop zwischen Insel und Festland. Die letzte Abfahrt von der Insel ist am Sonnabend um 21.25 Uhr. Am Sonntag gibt es dann sieben Abfahrten je Richtung.

Ab Montag, 20. November, bis zum Sonntag darauf würde die Häufigkeit der Abfahrten ebenfalls erhöht, um Entlastung zu schaffen, so die Geschäftsführerin der Rømø-Sylt Linie. Der erweiterte Fahrplan sei ab sofort buchbar unter www.syltfaehre.de sowie telefonisch unter 0461 864 601. „Wir nehmen unsere Aufgabe der Inselanbindung sehr ernst“, so Birte Dettmers. „Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, bei Einschränkungen der An-und Abreise nach Sylt über den Hindenburgdamm mit unserer Syltfähre zu unterstützen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen