zur Navigation springen

Betrugsserie : Sylter Vermieter wollen helfen

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Die Urlauber-Abzocke mit vermeintlichen Ferienwohnungen auf Sylt schlägt immer höhere Wellen. Jetzt melden sich weitere Betrugsopfer. Der Schaden beträgt laut Schätzungen der Polizei bis zu 40.000 Euro.

shz.de von
erstellt am 14.Aug.2014 | 05:12 Uhr

Sylt | Die Urlauber-Abzocke mit vermeintlichen Ferienwohnungen auf Sylt schlägt immer höhere Wellen, weitere Betrugsopfer melden sich. Auch auf Sylt wird der Betrug vermehrt Thema: Im Eidumweg in Westerland spricht die ganze Nachbarschaft davon. Denn dort sind bereits einige geprellte Urlauber aufgetaucht, die glaubten, dort eine Wohnung gebucht zu haben. Doch unter der vom Betrüger angegebenen Adresse befindet sich seit 25 Jahren die private Ferienwohnung von Familie Lohse aus Neumünster. Der Familie sind bereits 14 Geschädigte bekannt, die vor dem Haus auftauchten, Zettel hinterließen oder in der Nachbarschaft fragten, wo denn nun ihre Ferienwohnung sei.

Vorgestern bekam die Familie Lohse sogar die Zeitung eines Urlaubers zugesandt. „Wir haben erst vor kurzem erfahren, was das eigentlich alles soll und sind aus allen Wolken gefallen“, berichtet die Familie. „Wir hoffen wirklich sehr, dass sie den Typen kriegen.“ Auch Peter Douven, Chef des Insel Sylt Tourismus-Service, zeigt sich betroffen. „Wir können nur dazu raten, die Buchung genau zu prüfen und bekannte oder recherchierte Gastgeber zu nutzen.“ Ersten Schätzungen der Polizei zufolge entstand ein Schaden von 30.000 bis 40.000 Euro.

Angelika und Peter Ingwersen aus Morsum konnten kaum fassen, was sie über den Betrug mit angeblichen Ferienwohnungen in der Sylter Rundschau gelesen haben. „Was da im Moment passiert, ist ja entsetzlich“, sagte Angelika Ingwersen. Das dort beschriebene Schicksal der Familie Brandenburg hat sie so bewegt, dass sie der Familie für eine Woche kostenlos eine Unterkunft angeboten haben. Ein weiterer Sylter Vermieter bietet Geschädigten, die eine Kopie der Anzeige vorlegen, Preisnachlass auf seine Wohnungen unter www.sylt-fewo-teddy.de an. Wer ebenfalls den Geschädigten des Betrugs seine Wohnung anbieten möchte, kann sich unter redaktion.sylt@shz.de melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen