zur Navigation springen

Hotel Morsum Kliff wird verkauft : Sylter Top-Immobilie: Exklusive Lage - exklusives Problem

vom

Der Eigentümer bietet das exklusive Hotel-Restaurant Morsum Kliff zum Verkauf an. Eine Immobilie in bester Lage mit Panoramablick über Wiesen und Meer. Doch gerade das ist ein Problem.

shz.de von
erstellt am 08.Mai.2013 | 03:19 Uhr

Morsum | Eine der exponiertesten Hotel-Immobilien der Insel Sylt steht zum Verkauf: Das Hotel-Restaurant Morsum Kliff wird momentan im Internet feilgeboten. Das reetgedeckte Anwesen steht allein inmitten des Naturschutzgebiets mit Blick auf das Morsum Kliff. Eigentümer Rudolf Schwenn will sein Restaurant und den Hotelbetrieb jedoch auch nach einem möglichen Verkauf weiterführen.
Für den Preis von 4,9 Millionen Euro bekäme ein Käufer ein Grundstück mit rund 10.000 Quadratmetern Größe sowie eine Immobilie mit Restaurant (120 Plätze) und zehn Doppelzimmern, von denen neun einen freien Meerblick bieten. Seltenheitswert attestiert auch der Westerländer Immobilienhändler Marcus Riel: "Es handelt sich bei der Immobilie um eine außergewöhnliche Lage." Das früher oder später ein Käufer für das Objekt auf den Plan tritt, steht für Riel außer Frage: "Ganz sicher wird es einen Interessenten geben. Auf Sylt ist bisher noch alles verkauft worden."

Panoramablick und hohe Auflagen


Für Eigentümer Rudolf Schwenn ist diese "beste Lage" in den letzten Jahren jedoch auch zu einer Belastung geworden. Der Betrieb liegt inmitten eines Naturschutzgebietes - die Auflagen, um hier das eigene Haus zu modernisieren oder sogar zu vergrößern, sind äußerst streng. Die exponierte Lage hat damit auch Nachteile. Mit den rigiden Vorgaben hat Geschäftsmann Schwenn seine Erfahrungen gemacht. In den letzten Jahren seien nahezu alle seiner Anträge auf Erneuerung seines Betriebs nicht genehmigt worden. "Ich schiebe einen gewissen Frust, dass wir umrüsten wollen, aber nicht dürfen." Mit den Maßnahmen habe man sich nur an den Markt anpassen wollen, so Schwenn. "Es gibt ein Programm Wohnen für Sylter, aber Bauen, das dürfen nur die anderen."
Als Hotelier Rudolf Schwenn im April 2003 aus dem frisch erworbenen "Landhaus Nösse" das "Morsum Kliff" machte, hatte hier zuvor schon Spitzenkoch Jörg Müller 1983 sein erstes Restaurant "Nösse" eröffnet, das kurz darauf zwei Sterne vom Guide Michelin erhielt. Der Erfolg Müllers markierte damals den Einzug der Sterneküche in Schleswig-Holstein und den Anfang der Gourmet-Insel Sylt.
Zehn Jahre, nachdem er als Direktor der Wenningstedter "Windrose" als neuer Eigentümer ans Morsum Kliff wechselte, denkt Rudolf Schwenn nun an Verkauf. Das Westerländer Andreas Lorenz Immobilien Büro bewirbt das Restaurant und Hotel auf der Internetseite Immobilienscout24 mit den Worten: "Hotel in absoluter Ausnahmelage in Morsum mit Panoramablick über Wiesen und Meer." Um Ortsfremden einen Eindruck von der Lage der Immobilie zu vermitteln, hat das Maklerbüro auch mehrere Luftaufnahmen des Gebäudes eingestellt. Die Fotos zeigen das Hotel umrahmt von malerischer Heidelandschaft und fußläufiger Nähe zum Kliff - eine wahrlich exklusive Lage.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen