zur Navigation springen

Ice-Climate Education : Sylter Schüler sticht mit Arved Fuchs in See

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Oisin Boersma ist der Gewinner des diesjährigen Arved Fuchs Wettbewerbs.

shz.de von
erstellt am 08.Mai.2017 | 04:33 Uhr

Die drei Finalisten stehen aufgeregt vor der Tür der Aula des Schulzentrums. Sie alle haben an dem „Ice-Climate Education“- Wettbewerb der Arved Fuchs Expeditionen teilgenommen. Als Gewinn winkt eine gemeinsame Exkursion durch Ostsee und dänische Gewässer auf dem Segellogger „Ryvar“ mit dem Polarforscher Arved Fuchs.

Das Schulzentrum Sylt ist eine der weltweit nur zehn Schulen, die an dem Wettbewerb teilnehmen darf (wir berichteten). Am Freitagmorgen ist es dann endlich soweit: die Finalisten präsentieren die von ihnen bearbeiteten Themen rund um Klimawandel und Umwelt vor ihren Klassenkameraden. Die 17-jährige Morlin Clausen hat sich für das Thema des globalen Süßwasservorkommens entschieden und einen Kurzfilm erstellt. Ihre Mitschüler Clemens Mauksch (16 Jahre alt) und Oisin Boersma (17 Jahre alt) haben beide das Thema Mikroplastikverschmutzung gewählt und ihre Bearbeitung in Textform eingereicht.

Mehrfach ist Arved Fuchs bereits mit seinem hölzernen Haikutter „Dagmar Aaen“ nach Grönland gesegelt.
Mehrfach ist Arved Fuchs bereits mit seinem hölzernen Haikutter „Dagmar Aaen“ nach Grönland gesegelt. Foto: Arved Fuchs Expedition en

Am meisten überzeugte die aus Lehrern bestehende Jury die Arbeit von Oisin Boersma. Der Sohn zweier Meeresbiologen mit irischen Wurzeln hat sich schon früh für das Meer begeistert und freut sich wahnsinnig über die Chance an dem Klimacamp von Arved Fuchs teilnehmen zu können. Auf das Projekt aufmerksam geworden ist er durch seinen Lehrer Felix Marwede. Nachdem er vier Monate an der Themenstellung gearbeitet hat, waren seine Vorschläge: ein Kennzeichnungssystem für Kosmetikprodukte in Form einer Ampel, um auf die Mikroplastikinhaltsstoffe hinzuweisen. Außerdem schlägt er einen „Delitterinator“ vor, der wie ein besonders feiner Filter in Form eines Schleppnetzes während des Fischfangs hinter dem Schiff her gezogen wird.

Vom „Klimacamp“ erhofft sich der Sylter Schüler, dass er die Chance hat mit dem hoch qualifizierten Team von Arved Fuchs über seine Ideen sprechen zu können und dass er noch viel mehr über den Klimawandel lernen wird. Außerdem freue er sich auf die anderen internationalen Schüler und auf die besondere Zeit auf dem Segellogger „Ryva“.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen