zur Navigation springen
Sylter Rundschau

21. August 2017 | 22:19 Uhr

Sylter Koch bei "Rosins Restaurant"

vom

Rainer Zerwas kocht heute in der Fernsehshow im Privatfernsehen um den Pachtvertrag eines Restaurants in Rheinland-Pfalz

Sylt / Niederhausen | Das Zanderfilet auf Rahmsauerkraut kocht Rainer Zerwas für den Fernsehsender Kabel 1 zum ersten Mal. "Ich koche schließlich seit 38 Jahren - wenn ich es jetzt noch nicht kann, wann dann?", erklärt der gelernte Koch. Am Dienstag, 6. August, ist der Sylter in der Sendung "Rosins Restaurants" im Fernsehen zu sehen. Normalerweise rettet der Zweisterne-Koch Frank Rosin dort Restaurants vor dem Ruin. Aber bei dem Restaurant "Zum Stausee" im rheinland-pfälzischen Niederhausen ist nichts mehr zu retten - zumindest nicht mit dem aktuellen Pächter. Deshalb suchte Rosin einen neuen Pächter, möglichst einen gelernten Koch.

Rainer Zerwas, der vier Jahre lang sein eigenes Restaurant mit dem Namen "Sylter Geschichten" in Hörnum betrieb, bewarb sich und wurde zusammen mit zwei anderen Köchen nach Niederhausen eingeladen. "Eigentlich wollte ich erst gar nicht fahren", erzählt Zerwas. "Es wurden noch nicht einmal die Reisekosten vom Sender übernommen." Aber dann machte sich der 53-Jährige doch auf den Weg, weil es ihn reizte "mal von einem Sternekoch bewertet zu werden". Gleichzeitig standen die drei Köche in der kleinen Küche und bereiteten unter den wachsamen Augen von Frank Rosin und seinem zehnköpfigen Fernsehteam die Gerichte zu. "In dieser Enge zu kochen war schon sehr anstrengend", erzählt Zerwas. Nervös war er aber im Gegensatz zu seinen Konkurrenten nicht, sagt er: "Ich wusste ja, was ich tue", erzählte Zerwas dem Fernsehteam.

So gab es schließlich auch ein positives Urteil vom Sternekoch. "Er hat gesagt, mein Fisch sei der Beste gewesen und mein Sauerkraut sei lecker", erinnert sich Zerwas. Schließlich ging der Sylter als Sieger aus dem Wettkochen heraus. Jetzt könnte er das Restaurant in Niederhausen übernehmen. "Aber der Funke ist nicht übergesprungen." Allerdings könnte er sich vorstellen, das Restaurant mit angeschlossener Pension ein halbes Jahr zu bewirtschaften, den Betrieb wieder in Gang zu bringen und anschließend zu verkaufen. "Der Laden ist nicht uninteressant - besonders wegen der Lage am Stausee und weil Kabel 1 so viel investiert hat. Aber das mache ich nur, wenn ein Freund von mir sich daran beteiligt." Spontan wurde Zerwas dieser Tage noch einmal zu einem zweiten Dreh nach Niederhausen eingeladen. Dort musste er für 40 Gäste kochen und zeigen, was er aus dem Restaurant machen würde, wenn er es denn übernehmen sollte. Anschließend hat er sich dann endgültig entschieden.

Bevor Zerwas aus Rheinland-Pfalz aufgebrochen ist, hat er übrigens Frank Rosin noch einen Tipp gegeben: "Frank Rosin ist ja ständig im Urlaub auf Sylt. Ich habe ihm empfohlen, auch mal hier ein Restaurant zu retten." Zu sehen ist die Folge morgen um 20.15 Uhr auf Kabel 1.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen