zur Navigation springen

Young Voices : Sylter Kinder singen im größten Chor der Welt

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Seit Wochen bereiteten sich die 44 Grundschüler intensiv auf dieses Megaereignis vor: Sie übten Lieder wie „Lieblingsmensch“, „Baba Yetu“, „Ain't Nobody" und „What a Wonderful World“.

shz.de von
erstellt am 20.Jun.2016 | 05:11 Uhr

Am vergangenen Donnerstag machten sich 44 Schüler der Norddörferschule mit ihren Begleitern auf dem Weg nach Hamburg, um an dem größten Kinderchorkonzert der Welt, den „Young Voices“, teilzunehmen. Seit Wochen schon bereiteten sich die Grundschüler intensiv auf dieses Megaereignis vor: Sie übten Lieder wie „Lieblingsmensch“, „Baba Yetu“, „Ain't Nobody“, „What a Wonderful World“ und sogar das anspruchsvolle „Ave Maria“ von Sebastian Bach.

Zum Konzertbeginn um 19 Uhr, an dem auch zahlreiche Eltern teilnahmen, waren sie gut vorbereitet und als die ersten Töne von „We Will Rock You“ erklangen, sangen sie hochkonzentriert zwei Stunden lang voller Inbrunst mit 6000 weiteren Chorsängerinnen und Sängern ihre Lieder.

Als das Lied: „Millionen Lichter“ an der Reihe war, leuchteten die Kinder mit ihren Taschenlampen und erzeugten Gänsehautfeeling pur. Der absolute Höhepunkt waren Tim Bendsko, der gemeinsam mit den Kindern seinen Song „Nur noch kurz die Welt retten“ performte und der Auftritt der Finalistin von „The Voice Kids“, Magdalena. Zum Konzertende waren sich die Kinder einig, dass im nächsten Jahr wieder dabei sein wollen.

Am nächsten Tag besuchte die Truppe das Miniaturwunderland und fuhren danach erschöpft und glücklich wieder nach Hause.

Den reibungslosen Transfer während der zwei Tage und die lustige Übernachtung in Zirkuswagen haben die Norddörfer ihrem Freund Heinrich Schuster, dem Inhaber der roten Doppeldecker in Hamburg zu verdanken. Großzügig unterstützte er schon zum zweiten Mal den Konzertausflug der Sylter Truppe.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen