zur Navigation springen

Ausgezeichneter Verein : Sylter Integrationshilfe-Verein bekommt Preis für Sprachprojekt

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Prämiert: Das Projekt „Sprache 2.0“ wurde am Wochenende mit dem „Veränderungspreis Westküste 2015” geehrt. Verantwortliche teilen 5000 Euro Preisgeld.

shz.de von
erstellt am 08.Dez.2015 | 05:38 Uhr

Für ihr Projekt „Sprache 2.0“ ist der Verein Integrationshilfe Sylt am Wochenende mit dem „Veränderungspreis Westküste 2015” ausgezeichnet worden. Damit will die Piratenpartei Menschen in Nordfriesland, Dithmarschen oder Steinburg fördern, die sich für politische oder gesellschaftliche Veränderung einsetzen. Übergeben wurde die mit 5  000 Euro dotierte Ehrung in Husum vom Landtagsabgeordnete Patrick Breyer (Piratenpartei).

„Matthias und ich freuen uns sehr, dass die Integrationshilfe Sylt den Veränderungspreis entgegennehmen durfte“, sagte Juliane von Holdt. Vor rund anderthalb Jahren hatte sie gemeinsam mit ihrem Mann Matthias Demuth und weiteren Engagierten die Gruppe gegründet. Das Geld sichere die ehrenamtliche Arbeit des Vereins – insbesondere die Erteilung von Sprachunterricht durch 40 Freiwillige – für etliche Monate, teilte von Holdt, erste Vorsitzende der Integrationshilfe, mit. Spontan entschied sie, das Preisgeld mit einem anderen Bewerber zu teilen: 500 Euro wird der Mädchentreff Husum zur Umsetzung eines Filmprojekts von Flüchtlingskindern erhalten.

„Sie verändern etwas in den Köpfen. Sie bringen Helfer und Geflüchtete zusammen und nehmen die Integration selbst in die Hand”, begründet Breyer die Entscheidung der Jury. Mit ihrer Sprachschule würden sie eine „völlig neue und sehr effektive Form des Lernens und Lehrens, mit viel Spaß an der Sache“ fördern, fügen die Gewinner hinzu. Zudem würden die Sylter Bürger eingebunden und so Verbindungen zwischen Syltern und Neulingen entstehen – das sei „Integration pur“.

Aus eigener Erfahrung wüsste Breyer, dass oft Geld für Veranstaltungen oder Anschaffungen sowie Anerkennung fehle. Dem stimmte auch Juliane von Holdt zu: Die Wertschätzung und Beachtung ihres Projekts käme häufig zu kurz, kritisiert sie. „Hieran mangelt es auf der Insel sowohl von Seiten der Sylter Sozial-Politiker als auch von Seiten der Verwaltung.“ Anfang November hatte die Sprachschule der Integrationshilfe Sylt in der Boysenstraße eröffnet: Bis zu 150 Sprachschüler sollen hier Deutsch lernen können. Von der Gemeinde wird der Verein bisher nicht finanziell unterstützt. Der Sozialausschuss der Gemeinde Sylt hatte vor rund drei Wochen entschieden, dass allein die Volkshochschule Sylt, die ebenfalls Deutschunterricht für Asylsuchende anbietet, mit 30  000 Euro bezuschusst wird. Fast einstimmig hatten die Kommunalpolitiker auf der Insel dies damals beschlossen. Ein Antrag der Piratenpartei auf Sylt, dass beide Gruppen Geld für die Sprachkurse erhalten, wurde damals abgelehnt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen