zur Navigation springen

Integration : Sylter gründen Sprachschule für Flüchtlinge

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Heute Abend entscheidet der Sozialausschuss über Bezuschussung der Schule.

von
erstellt am 16.Nov.2015 | 05:38 Uhr

Es ist eine konzentrierte, entspannte Stimmung: In sechs verschiedenen Räumen sitzen Gruppen von Flüchtlingen und Migranten mit ihrem ehrenamtlichen Lehrer über ihre Hefte gebeugt und lernen - je nach Sprachkenntnis – ob es der, die oder das Apfel heißt oder unterhalten sich schon recht flüssig untereinander.

Vergangenen Mittwoch eröffnete die Sprachschule der Integrationshilfe Sylt in der Boysenstraße: Bis zu 150 Sprachschüler sollen hier Deutsch lernen können, in den ersten Tagen besuchten rund 60 Menschen die Räumlichkeiten in der Boysenstraße. Das Haus, in dem die neuen Insulaner Deutsch lernen, hat der Reeder Sven Paulsen der Integrationshilfe Sylt mietfrei zur Verfügung gestellt, das Mobiliar wurde von zahlreichen Sylter Unternehmen gespendet, Renovierungsarbeiten haben die Ehrenamtler des Vereins gemeinsam mit den Flüchtlingen übernommen.

Auch die Kurse selbst werden von ehrenamtlichen Syltern gegeben. Claudia Wolters, die ehemals bei der VHS Sylt Sprachunterricht gab, ist als einzige fest angestellte Kraft dafür zuständig, dass das Zusammenfinden zwischen Sprachlehrern und -schülern jeden Nachmittag halbwegs chaos-frei über die Bühne geht – auch wenn auf einmal viel mehr Sprachschüler kommen als geplant, kurzzeitig ein Lehrer fehlt oder die Schüler nicht mehr wissen, welche Kursstufe sie eigentlich zugeordnet waren. Damit auch Mütter an den Sprachkursen teilnehmen können, wird eine Kinderbetreuung angeboten.

Finanziert wird die Sprachschule der Integrationshilfe bisher durch Spenden, erklärt Matthias Demuth von der Integrationshilfe und zu einen kleinen Teil durch Beträge, die die Sprachschüler zahlen. Während der Kurs für Flüchtlinge zunächst kostenfrei ist, zahlen Sprachschüler, die selbst schon Geld verdienen, für die täglichen zwei Stunden Unterricht. Wie viel, das würde je nach Situation der Schüler festgelegt, erklärt Demuth. 80 Euro pro Monat sei dabei der Höchstsatz.

Auch wenn die Finanzierung so momentan funktioniere, hofft die Integrationshilfe darauf, durch die Gemeinde Sylt finanziell unterstützt zu werden. „Schön wäre zumindest eine Ausfallbürgschaft“, sagt Demuth. Im Sozialausschuss wird heute Abend diskutiert, ob die Hoffnung der Integrationshilfe erfüllt wird.

Momentan sieht es eher nicht danach aus. Für das kommende Haushaltsjahr hat die Gemeinde Sylt 30  000 Euro für die Sprachförderung von Flüchtlingen eingeplant. Mit diesen Mitteln soll auch Flüchtlingen, die noch kein Anrecht auf einen staatlich geförderten Integrationskurs haben, die Möglichkeit gegeben werden, schnell Deutsch zu lernen. Um diese Mittel bewirbt sich neben der Integrationshilfe Sylt auch die Volkshochschule Sylt (VHS), die ebenfalls Sprachkurse für Flüchtlinge anbietet. Zwischen Integrationshilfe und VHS war es in den vergangenen eineinhalb Jahren immer wieder zu Spannungen gekommen, unter anderem, weil die Volkshochschule der Integrationshilfe vorwarf, Lehrkräfte und Schüler abzuwerben. Mehrfach geplante Kooperationen scheiterten. Aus der Vorlage, die die Verwaltung der Gemeinde für die heutige Sitzung erstellt hat, geht hervor, dass die Integrationshilfe 60  000 Euro für das kommende Jahr beantragt hat, die Volkshochschule lediglich 25  000 Euro. Die Verwaltung weist zudem darauf hin, dass die Sprachschüler in der Volkshochschule einen höherwertigen Abschluss machen können, weil sie nur dort eine Prüfung bei zertifizierten Lehrkräften ablegen können.

Egal wie der Sozialausschuss heute Abend entscheidet: Die Integrationshilfe Sylt möchte mit ihrer Sprachschule weiter machen. Um fünfmal in der Woche in mehreren Gruppen für zwei Stunden Deutschunterricht anbieten zu können, könnte der Verein allerdings noch ein paar ehrenamtliche Lehrer gebrauchen. Vorkenntnisse sind nicht vonnöten, betont Demuth. Wer sich die Sprachschule einmal anschauen möchte, sei herzlich eingeladen, einfach nachmittags vorbei zu kommen. Der Unterricht findet montags bis freitags von 16 bis 18 Uhr statt, ab 15 Uhr sind in der Westerländer Boysenstraße Mitglieder des Vereins anzutreffen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen