zur Navigation springen

Romanheftchen von der Insel : Sylter Groschenromane gehen in Serie

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Seichte Kost: Der Kölner Verlag Bastei Lübbe startet eine Sylter Romanheft-Serie, in der es um große Gefühle geht. Das erste Sylt-Heftchen ist auf dem Markt. Titel: „Am Deich – Liebe und Glück in den Dünen“.

Ob einsame Revolverhelden an High Noon, wandelnde Mumien, schrille Weltraumabenteuer oder schmachtende Herzen – die Romanheftchen des Kölner Verlags Bastei Lübbe sind für ihre leicht verträgliche Themenvielfalt berühmt. Nachdem bereits Geisterjäger John Sinclair Unholde und Satanszwerge auf Sylt jagte, wirft das rheinische Verlagshaus jetzt eine eigene Heftserie über die Insel auf den Markt.

Gestern erschien die erste Ausgabe „Am Deich – Liebe und Glück in den Dünen“. Auf 64 Seiten geht um die großen Gefühle, um Sehnsucht und die Liebe. „Uns ist aufgefallen, dass viele unserer Liebesgeschichten in den Bergen spielten, aber das Meer war nicht vertreten“, erklärt Lektorin Beate De Salve die Entscheidung für die Sylt-Serie. Ab jetzt soll alle 14 Tage ein neues Heft erscheinen. Angesiedelt sind die Geschichten in dem fiktiven Hotel „Deichhof“ in Hörnum. Ein fester Figurenstamm, zu dem der Kutterfahrer Frieder Hansen, die Hoteliers Maike und Lars Peters oder Rezeptionistin Anni Meiser gehören, begleiten den Leser durch die sentimentalen Syltgeschichten.

Die Auftakterzählung „Zwischen den Dünen fand sie ihr Glück“ handelt von einer jungen Frau, die von der Liebe enttäuscht, auf die Insel reist. „Dann entspinnt sich unverhofft eine warmherzig geschriebene Liebesgeschichte“, verrät die Autorin Katrin Ulbrich, die seit zwölf Jahren für Bastei Lübbe schreibt. Neben Ulbrich, die für die Sylter Heftreihe mit dem Pseudonym Liv Jensen arbeitet, liefern noch weitere Autoren Geschichten zu. „Die junge Frau schreibt sich ihren Kummer von der Seele und steckt ihren Brief dann in einen verwitterten Briefkasten, den sie zwischen den Dünen findet.“ Unverhofft erhält die junge Frau Antwort eines unbekannten ... und die Liebesgeschichte nimmt ihren Lauf.

„Sylt ist eine Mischung aus bunten und turbulenten Gegensätzen“, sagt Autorin Ulbrich. Das Wissen über die Insel hat sie in erster Linie aus Reiseführern – selbst war die Schriftstellerin noch nicht vor Ort. „Das werde ich in nächster Zeit aber nachholen“, verspricht Katrin Ulbrich.

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 02.Okt.2013 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen