zur Navigation springen

Sylter Forscher präsentieren heute ihr neues Schiff

vom

List | Gut 21 Meter lang, 1,30 Meter Tiefgang, zehn Knoten Maximalgeschwindigkeit und voller modernster Technik: Das Forschungsschiff "MYA II" wird heute in List feierlich an die Wissenschaft übergeben. Das neue Forschungsschiff ersetzt den bislang vom Alfred-Wegener-Insititut für Polar- und Meeresforschung (AWI) eingesetzten Forschungskatamaran "MYA". Nach der offiziellen Indienststellung, an der auch Waltraud Wende, Schleswig-Holsteins Ministerin für Bildung und Wissenschaft, teilnimmt, ist auch die Öffentlichkeit eingeladen, das Forschungsschiff aus nächster Nähe kennen zu lernen.

Die Entwicklungs- und Baukosten der "MYA II" in Höhe von 4,5 Millionen Euro stammen zu zehn Prozent vom Land Schleswig-Holstein und zu 90 Prozent aus Bundesmitteln. "Das ist das zwar unser kleinstes Forschungsschiff, aber hochmodern und sehr gut für die Küstenforschung ausgestattet", sagte AWI-Direktorin Prof. Dr. Karin Lochte anlässlich der Schiffstaufe letzten Monat in der Fassmer-Werft (Berne). Das Schiff bietet Platz für zwölf Wissenschaftler und dient der Gewinnung unterschiedlichster Messdaten und Proben. Der Untersuchungsradius reicht von Sylt bis Helgoland.

Wer mehr erfahren möchte: Heute von 16.30 Uhr bis 19 Uhr lädt die Besatzung der "MYA II" die Öffentlichkeit ein, beim "Open Ship" im Lister Hafen den Neubau zu besichtigen. Die benachbarte Wattenmeerstation des Alfred-Wegener-Instituts öffnet zusätzlich von 16.30 Uhr bis 21 Uhr ihre Türen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich darauf beim Tag der offenen Tür mit Gästen über ihre aktuelle Forschung zu diskutieren.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen