zur Navigation springen

125-jähriges Jubiläum : Sylter Bands feiern den Musikverein

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Mit Musik aus der Region blickt der Westerländer Musikverein auf 125 Jahre zurück. Das Konzert mit Jürgen Drews Konzert wurde wegen zu hoher Kosten gekippt.

von
erstellt am 15.Apr.2014 | 05:30 Uhr

Eine bunte, bezahlbare Veranstaltung von Sylter für Sylter: Unter diesem Motto steht das neue Programm zum 125-jährigen Jubiläum des Westerländer Musikvereins. Vom 2. bis 4. Mai wollen die Mitglieder im alten Kursaal am Rathausplatz mit Künstlern von der Insel und einem Showprogramm durch die Jahrzehnte der Musikgeschichte - von Elvis bis Robbie Williams – diesen Anlass feiern.

Für den ersten Tag des Jubiläums-Wochenendes stehen am Freitagabend (2. Mai) ab 20 Uhr Sylter Bands auf der Bühne. Mit Mungo-Park kommen rockige Töne in den alten Kursaal, Joe Bohnsack sorgt für den richtigen Blues und Kabarettist Manfred Degen wird sicherlich für einige Lacher sorgen. Auch Rabea Reiber ist mit von der Partie, sowohl als Solo-Sängerin als auch mit ihrer Gruppe Nexttrack. Und natürlich wird es sich der Musikverein nicht nehmen lassen, selbst auf die Bühne gehen. Ein DJ sorgt am späteren Abend weiter für gute Stimmung.

Am Sonnabend wird dann für die Vereinsmitglieder und knapp 300 geladenen Gästen das Geheimnis um die für die veranstaltung erstellte Chronik gelüftet: Ab 16 Uhr blicken sie auf 125 Jahre Vereinsgeschichte zurück und halten das gebundene 90-Seiten Buch erstmalig in den Händen. Musikalisch begleitet wird der Nachmittag vom „Frivillige Brandvernorkester Højer.“ Durchs Programm führen Pastor Schulz aus Morsum und Frank Deppe, Autor der Chronik.

Am Abend beginnt ab 19.30 Uhr dann der öffentliche Show-Teil. Mit Darbietungen der Show World Group von Elvis Presley, Abba, den Blues Brothers und Robbie Williams erleben die Gäste Musik aus den unterschiedlichsten Jahrzehnten. Am Sonntag wird die Feier mit einem Frühschoppen von 11 bis 14 Uhr beendet. Der Musikverein selbst wird die passenden Lieder dazu liefern.

Die Veranstaltung ist eine Nummer kleiner geworden, als vom Musikverein ursprünglich angedacht, dafür aber um einiges vielfältiger. „Wir wollen, dass die Sylter an diesem Wochenende zusammenkommen, sich austauschen können und einfach die Musik genießen“, sagte der Vorsitzende des Musikvereins Michael Nissen.

Im April stellte der Verein im Kulturausschuss seinen ersten Entwurf für die Feier vor. Jürgen Drews sollte auf die Insel kommen, ein großes Zelt auf dem Johann-Möller-Platz aufgestellt werden. Doch der Ausschuss bewilligte statt der geforderten 30 000 Euro „nur“ einen Betrag über 15 000 Euro und kippte somit das Programm. Im Nachhinein ist Nissen heilfroh darüber, dass das nicht geklappt hat. „Es wäre für uns ein finanzieller Flop geworden. Das Zelt alleine hätte 50 000 Euro gekostet. Wir waren am Anfang einfach zu euphorisch“, gesteht er ein. Die Karten für das Jürgen Drews Konzert wären sie mit einem Preis von 55 Euro nicht losgeworden, das Zelt wäre möglicherweise halb leer geblieben. Deshalb freue er sich umso mehr, dass sie mit dem neuen Programm die Feier bezahlbar und gleichzeitig viel regionaler gemacht haben. Die Unterstützung aus der Gemeinde können sie trotzdem gut gebrauchen: „Ohne die Förderung käme das Fest nicht zu Stande. Wir sind sehr dankbar dafür“, so Nissen.

Die Karten für Freitagabend gibt es ab sofort im Vorverkauf für 10 Euro. Die Karten für Sonnabend gibt es im Laufe der Woche für 15 Euro zu kaufen. Der Eintritt am Sonntag ist kostenfrei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen