zur Navigation springen
Sylter Rundschau

17. Oktober 2017 | 00:58 Uhr

16. Dezember : Sylter Adventskalender

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Die Sylter Rundschau klopft an: Heute öffnet Elke Denhard in der Breslauer Straße 16 in Westerland.

shz.de von
erstellt am 16.Dez.2013 | 00:15 Uhr

Adventskränze und Weihnachtsmänner, Engel und Kugeln – in Elke Denhards Wohnzimmer sieht man auf den ersten Blick, dass bald Weihnachten ist. „Das Dekorieren und Basteln ist mein Hobby“, erzählt die 71-Jährige. Viele der Gegenstände, die sie dafür benutzt, stammen von Flohmärkten und ihre Ideen holt sich Denhard oft aus den Schaufenstern der Geschäfte. Sogar ihre Weihnachtsgeschenke macht sie selber oder gestaltet sie mit einem Augenzwinkern um. So faltet Denhard Geschirrtücher zu einem Schlafanzug oder versteckt einen Geldschein in einer Mausefalle. Dazu gibt es immer ein kleines Gedicht oder einen humorvollen Text.

Einen Weihnachtsbaum in der Wohnung hat Elke Denhard seit drei Jahren nicht mehr. „Das Wohnzimmer ist ja schon so voll“, erklärt sie. Dafür steht der Jölboom auf dem Fenstersims und im Garten gibt es eine kleine Tanne, die mit einer Lichterkette geschmückt ist. „Da hänge ich demnächst auch noch rote Kugeln dran“, erzählt Denhard. Früher, als ihr Sohn noch klein war, gab es auf dessen besonderen Wunsch oft bunte Kugeln am Baum. „Aber die sind zu wertvoll für draußen – die benutze ich für die Dekoration im Haus.“

In diesem Jahr verbringt Elke Denhard zum ersten Mal die Weihnachtszeit ohne ihren Mann, trotzdem genießt sie die besinnliche Zeit und weiß gerade jetzt die Unterstützung guter Freunde und Nachbarn zu schätzen.

„Als ich während des Sturms meinen Sohn in Bochum besucht habe, haben sich gleich vier Familien um mein Haus gekümmert.“ An Weihnachten ist sie zusammen mit ihrem Sohn bei guten Freunden zum Essen eingeladen. „Es tut gut, solche Freunde zu haben“, findet Elke Denhard und macht sich an die Arbeit, um weitere Geschenke vorzubereiten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen