Tourismus : Sylt: Zu Pfingsten sind noch Betten frei

Im Jahr 2014 waren die Strände der Insel gut gefüllt.
1 von 2
Im Jahr 2014 waren die Strände der Insel gut gefüllt.

Wie ausgebucht ist die Insel? Die Buchungszahlen zum langen Wochenende bewerten die SMG und Kleinvermieter unterschiedlich.

shz.de von
19. Mai 2015, 05:43 Uhr

Pfingsten steht vor der Tür, das lange Wochenende lockt traditionell viele Gäste für ein verlängertes Wochenende auf die Insel. Über die Zahl der belegten Betten gibt es auf Sylt allerdings unterschiedliche Angaben.

„Die Buchungslage zum Feiertag ist auf der Insel gut und im Vergleich zum Vorjahr stabil“, teilt Jutta Vielberg von der Sylt Marketing GmbH (SMG) mit. Die Auslastung zu Pfingsten liege derzeit bei über 80 Prozent und damit auf ähnlichem Niveau wie im Vorjahr.

Diese Zahlen kann Hayo Feikes, Geschäftsführer des Buchungszentrums Sylt in der Alten Post und Vorsitzender des Fremdenverkehrsvereins Sylt, jedoch nicht bestätigen: Bei den Kleinvermietern seien von kommenden Freitag bis Montag bisher erst rund 60 Prozent ausgebucht, etwas mehr sei es bei den Hotelbuchungen. „Wir hoffen, dass das noch was wird in dieser Woche, aber es könnte eng werden“, sagt Feikes. Kurzurlaub sei zwar „immer mehr angesagt“, aber auch sehr wetterabhängig.

Die stetig wachsende Zahl an Unterkünften sorge dafür, dass sich die Gäste auf ein breiteres Angebot an Ferienhäuser und Hotels verteilen. Das mache sich bei den Vermietern mit weniger Gästen pro Unterkunft bemerkbar, auch wenn die absolute Urlauberzahl tatsächlich nicht sinkt, teilte der Vorsitzende des Fremdenverkehrsvereins mit.

Und was lockt die Gäste auf die Insel? Unter anderem der Beach Polo World Cup, der am Sonnabend und Sonntag in Hörnum ausgetragen wird. „Viele kommen über Pfingsten wegen des Turniers, aber auch einfach, um Entspannung zu finden und die Natur zu genießen“, sagt Finja Fröhlich vom Tourismus-Service Hörnum. Angesichts der vielen Reservierungen zeigt sie sich zufrieden: „Die Betten füllen sich und auch der Campingplatz wird immer voller“, sagt Fröhlich, Hörnum sei bereits zu 86 Prozent ausgebucht – ein Zimmer für Kurzentschlossene fände sich aber immer noch.

Auch im Benen-Diken-Hof in Keitum ist schon eine Woche vor dem langen Wochenende „sehr gut gebucht“, einige wenige Betten wären aber noch frei, sagt der Besitzer des Hotels, Claas-Erik Johannsen.

Der Pfingstchill Open Air im Club Rotes Kliff in Kampen gehört zu den Veranstaltungen, die auf Sylt unter Partyfreunden bereits Tradition haben. Ebenfalls eine große Party ist, wie gewohnt, in der Sturmhaube geplant. „Pfingsten in Kampen ist seit jeher der Platz für junge und junggebliebene Gäste, die sich ansonsten in den angesagtesten Clubs der Großstädte treffen“, sagt Birgit Friese, die Kampener Tourismus-Direktorin. Aus ganz Deutschland würden die Gäste , die sich oftmals bereits aus Kindertagen kennen, anreisen, um sich in Kampen wiederzusehen. Die meisten blieben in der Regel drei bis sieben Tage und kommen auch mit der ganzen Familie. Viele würden „die Übersichtlichkeit des Dorfes und die schnelle Erreichbarkeit der Lokale“ schätzen, aber auch die Kombination aus „Strandfeeling an der Buhne 16“ am Nachmittag und Partys in den Abendstunden, teilt Friese mit.

Der Lister Kurdirektor Boris Ziegler freut sich über gute Buchungszahlen, „aber ich denke auch, dass noch einige Spontanurlauber kommen werden, je nachdem, wie das Wetter wird“. Nach List kämen eher Gäste, denen in Westerland der Trubel zu groß sei. An den großen Stränden im Norden der Insel fänden sie dann die nötige Ruhe. „In diesem Jahr werden pünktlich zu Pfingaten auch schon die Rettungsschwimmer da sein“, freut sich Ziegler.

Den Ausschlag, ob die diesjährigen Gäste- und Übernachtungszahlen zu Pfingsten das Vorjahr überholen, wird die verbleibende Buchungszeit ergeben, heißt es von der SMG. „Gäste, die kurzfristig nach Sylt reisen möchten, sollten wissen, dass es zwar inselweit in allen Unterkunftskategorien noch freie Kapazitäten gibt“, so Jutta Vielberg, „aber dass es dennoch ratsam ist, vorab zu reservieren“.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen