zur Navigation springen

Rekordjahr 2008 : Sylt wird in der Nebensaison immer beliebter

vom

Ob Herbst oder Winter ist, das spielt auf Sylt was die Besucherzahlen angeht eine immer geringere Rolle. Auch in der Nebensaison ist die Insel bei Urlaubern stark nachgefragt.

Sylt | Nachdem die neuen touristischen Rekordzahlen, die Sylt im vergangenen Jahr verzeichnen konnte, bereits zur ITB präsentiert wurden (wir berichteten), liegt nun auch die detaillierte Auswertung vor. Insgesamt bescherten 813 000 Gäste der Insel über 6,6 Millionen Übernachtungen.
Wonnemonat verzeichnet größtes Plus

Am stärksten frequentiert waren nach Angaben der Sylt Marketing GmbH (SMG) dabei alle Inselorte in der klassischen Hauptsaison. Mit rund 120 000 Gästen führt der Juli die Jahresstatistik 2008 an, gefolgt vom August (117 705) und Mai (99 908). Der Wonnemonat verzeichnet den größten Zuwachs an Gästeankünften (23,9 Prozent) und Übernachtungen (16,2 Prozent). Überdurchschnittlich sind auch die Steigerungen in den Wintermonaten. Insgesamt reisten im Zeitraum Januar bis März und Oktober bis Dezember 2008 rund 237 500 Urlauber auf die Insel, was einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 11,9 Prozent und einem Anteil an der Jahresbilanz von 29,2 Prozent entspricht.

"Sylt wird auch außerhalb der Hauptsaison immer attraktiver und entwickelt sich mehr und mehr zu einem Ganzjahresreiseziel. Unsere Bemühungen, die Nebensaison stärker auszulasten, tragen Früchte", sagt Moritz Luft, Geschäftsführer der SMG. Zugleich habe sich die Insel verstärkt auf Kurzurlauber eingestellt. "Eine wichtige Komponente sind dabei die Fluganbindungen - sie ermöglichen Kurzurlaubern mittlerweile auch in den Wintermonaten den schnellen Weg auf die Insel."
Alpenländler legen zu
Auch die Zahl der Gäste aus dem Ausland - allen voran die Schweiz und Österreich - wächst langsam, aber stetig. In Westerland erhöhte sich 2008 die Zahl der Urlauber aus der Schweiz um 4,7 Prozent, ähnlich sah es in anderen Inselorten aus. Für Luft ein Indiz, dass sich die Präsenz auf den Tourismusmessen in den Alpenländern lohnt.

Auch für die touristische Entwicklung in diesem Jahr zeigt sich SMG-Geschäftsführer Moritz Luft "verhalten optimistisch". So sei die Buchungslage zu Beginn dieses Jahres sogar besser als im Vergleich zum Vorjahr.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Mär.2009 | 02:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen