zur Navigation springen

Mensch des Jahres : Sylt sucht den Menschen des Jahres

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Wer soll der Sylter Mensch des Jahres werden? Hier lernen Sie die vier Kandidaten kennen.

Wer soll Sylter Mensch des Jahres 2014 werden? Die Sylter Rundschau hatte die Leser aufgefordert, Vorschläge einzusenden – und die Resonanz war groß. Aus den Einsendungen hat die Redaktion vier Kandidaten ausgewählt, für die Sie ab sofort abstimmen können.

Den Titel des Menschen des Jahres für besonderes Engagement vergibt der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag auf Landesebene seit 2002. Zum vierten Mal wird auch der Sylter Mensch des Jahres gewählt, der dann gemeinsam mit den Siegern der anderen Lokalredaktion des Verlags in die Ausscheidung für den Landestitel geht.

Die Aktion stellt jedes Jahr Menschen in den Mittelpunkt, die sich in besonderer Weise engagieren – für ihre Mitmenschen, ihre Stadt oder ihren Ort – oder die Zivilcourage bewiesen haben. Es sind häufig Menschen, die eigentlich nicht so sehr in der Öffentlichkeit stehen, sondern eher im Stillen handeln ohne großes Aufheben darum zu machen.

Der erste Mensch des Jahres für Sylt war Elfriede Jungfleisch im Jahr 2011. Sie organisiert seit Jahren den Hausfrauen-Flohmarkt und unterstützt mit den Einnahmen Schüler auf der Insel. 2012 holte Oliver Ewald den Titel, der sich als selbstständiger Unternehmer und Vater eines behinderten Sohnes auf vielfältige Weise für seinen Heimatort Keitum einsetzt. Im vergangenen Jahr wählten die Leser Brigitte und Bernd Bredow zu den Sylter Menschen des Jahres, die seit 20 Jahren mit ihrem Fröhlichen Kreis für abwechslungsreiche Freizeitgestaltung der Behinderten in der Lebenshilfe sorgen.

Wer sich den vierten Titel Sylter Mensch des Jahres sichern kann, entscheiden die Leser. Hier kommen die Nominierten zur Wahl 2014:

Elke Wenning, die seit 19 Jahren Herz und Seele der Aidshilfe Sylt ist und immer ein offenes Ohr für die Betroffenen hat. Die Eventmanagerin organisiert jedes Jahr die große Spenden–Gala.

Björn Nielsen, der die Tauschbörse Gesucht-Gefunden-Sylt ins Leben gerufen hat und auf der Plattform schon mehrfach erfolgreiche Spendenaktionen und andere Hilfsaktionen für Sylter Bürger und Projekte organisiert hat.

Das Ehepaar Renate und Wolfgang Krüger, die nicht nur mit ihren Inselspeelern den Menschen ein Lachen ins Gesicht zaubern, sondern sich auch in vielen anderen Bereichen ehrenamtlich engagieren – zum Beispiel als Auktionator und als Stadtführerin.

Karsten Kossowski, der ohne lange zu Zögern gemeinsam mit einer Bekannten aufs Wasser raus paddelte, um Menschen im Meer zu Hilfe zu kommen und aus dem Wasser zu ziehen.

Die Sylter Rundschau wird die vier Kandidaten in den kommenden Tagen ausführlich vorstellen. Wenn Sie sich schon sicher sind, wen Sie wählen wollen: Hier können Sie abstimmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen