Abschied in Morsum : Sylt: Jürgen Ingwersen geht – die Bäckerei bleibt

Schlüsselübergabe: Der neue Inhaber Dirk Rose (li.) verspracht, dass alles so bleibt, wie es ist.
Schlüsselübergabe: Der neue Inhaber Dirk Rose (li.) verspracht, dass alles so bleibt, wie es ist.

Die Bäckerei Ingwersen lud am Sonntag zum „Tschüss sagen“ ein. Hunderte Gäste verabschiedeten Sabine und Jürgen Ingwersen.

shz.de von
07. Januar 2018, 16:49 Uhr

Der gemeine Friese neigt nicht zur Gefühlsduselei, der Morsumer schon gar nicht. Doch als am Sonntag die Enkeltochter von Jürgen Ingwersen zum Abschied vom Familienunternehmen das berührende Lied aus dem Film der Zauberer von Oz „Somewhere over the rainbow“ anstimmte, konnte sich keiner der Gäste mehr gegen Gänsehaut und feuchte Augen wehren. Gerührt und beherzt stimmten alle in den Refrain mit ein, um gemeinsam Sabine und Jürgen Ingwersen eine wunderbare Zeit „hinter dem Regenbogen“ zu wünschen.

Für die beiden Morsumer bedeutet das, dass sie sich aus dem aktiven Unternehmerleben zurückziehen. Nach 92 Jahren geht der Familienbetrieb Bäckerei Ingwersen in die Hände von Dirk Rose über, der in Blickweite zu der Morsumer Institution das Hotel „Hof Galerie“ betreibt.

Viele Morsumer ließen es sich nicht nehmen, dem Bäcker und seiner Frau „Tschüss“ zu sagen.
Fotos: Wiebke Stitz
Viele Morsumer ließen es sich nicht nehmen, dem Bäcker und seiner Frau „Tschüss“ zu sagen.

Mit einem verständlichen Kloß im Hals bedankte sich Jürgen Ingwersen bei seinen Mitarbeitern, den Kunden, den Morsumern und vor allem bei seiner Frau Sabine für die geleistete Arbeit und Unterstützung. „Unser Vollkornbrot gibt es jetzt fast überall da, wo es auch Ikea gibt“, verkündete er stolz und spielte damit auf die Fans der Ingwersen-Backwaren an, die sich weltweit darum bemühen, Brot, Kekse und Kuchen aus Morsum auf dem Tisch zu haben. Die „erfolgreiche Sicherung der Morsumer Versorgungslage“ attestierte schmunzelnd auch Holger Weirup vom Ortsbeirat Morsum den Ingwersens. Er lobte den erfolgreichen Kurs durch wirtschaftlich schwierige Zeiten und notwendige Kurskorrekturen, die letztlich zum großen Erfolg und zum Überleben des Unternehmens beigetragen hätten.

Dass das Überleben von Familienbetrieben auf Sylt immer schwieriger werde, führte Maren Ehmke als Vorsitzende der Morsumer Kulturfreunde an. Mit der Übergabe der Bäckerei Ingwersen gäbe es in Morsum jetzt keinen Betrieb mehr, der von Einheimischen geführt würde.

Sabine und Jürgen Ingwersen nahmen gerührt Abschied.
Sabine und Jürgen Ingwersen nahmen gerührt Abschied.

Dirk Rose als neuer Eigentümer versprach, trotz der Übernahme der Bäckerei alles so zu belassen, wie er es vorgefunden hätte. Diese Aussage führt bei den Mitarbeitern zu einem lachenden und einem weinenden Auge. Natürlich freuen sie sich über den Fortbestand ihres Arbeitsplatzes, spüren allerdings auch, dass es mehr als eine Betriebsübergabe ist: Eine Ära mit großer Strahlkraft über Sylt hinaus geht zu Ende.

Für Sabine und Jürgen Ingwersen gibt es jetzt mehr Zeit zum Reisen. „Wir schenken euch die Morsumfahne“, erklärte Maren Ehmke bei ihrer Rede, „damit ihr sie als Zeichen für uns hisst, wenn ihr wieder auf der Insel zurück seid.“ Zurück von neuen und glücklichen Eindrücken, die Sabine und Jürgen Ingwersen sicher nicht nur hinter dem Regenbogen finden werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen