zur Navigation springen
Sylter Rundschau

12. Dezember 2017 | 04:01 Uhr

Sylt ist sauer

vom

shz.de von
erstellt am 17.Aug.2013 | 07:26 Uhr

Die Stern-Kolumne von Journalistin Meike Winnemuth, in der sie ihre negativen Erfahrungen in Kampen beschreibt, verbreitete sich in sozialen Netzwerken in Windeseile. Tom auf Sylt, Profi-Urlauber der Sylt-Marketing GmbH, reagierte mit Tipps für einen schönen Sylt-Urlaub. In den Kommentar-Spalten setzen sich Sylter und Urlauber mit Winnemuths Kolumne auseinander. Eine Auswahl:

"Was für ein Schwachsinn, wenn man zu den Schikimikis fährt, dann sieht man auch nur Schikimikis! Sylt hat sooooo viele Seiten. Man könnte sich ja auch mal unter die Sylter mischen, aber dann wäre das Lästern wahrscheinlich nicht so einfach da nicht möglich!"

"Ich bin weder blond, noch rundstirnig, auch nicht behängt...und dennoch liebe ich die Insel und versuche mindestens einmal im Jahr dort zu sein."

"Versteh die Aufregung um den Artikel nicht die Bohne. Fakt ist doch, dass es beide Sylts gibt - das von Meike Winnemuth beschriebene und das von Tom. Dessen Job ist es, die Insel von ihrer schönsten Seite zu zeigen, was ihm auch sehr gut gelingt. Der von Frau Winnemuth hingegen ist es, Kolumnen zu schreiben, und dazu gehört auch das Stilmittel der Zuspitzung (...).

Es gibt genügend verständliche Lobeshymnen auf die Insel, da wird sich etwas ätzende Kritik wohl auch aushalten lassen, ohne dass gleich die Sintflut über sie hereinbricht. Oder?"

"Da wo Frau Meike war - da war ich gottseidank noch nie - die Insel ist so wunderschön, ich komme nicht umsonst schon seit 25 Jahren rauf - es ist für mich einfach nur eine ganz besondere Insel für ganz normale Menschen..."

"(...) sowohl Meike, als auch Tom haben recht aus ihrer Sicht! Man sollte es nur lassen, nur aus einem Ort zu berichten oder nur das Schöne von Sylt zu sehen! Die Realität sieht nun mal wirklich anders aus!"

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen