zur Navigation springen

Zwei Einsätze : Sylt: Flugzeug muss notlanden, Fallschirmspringer verletzt

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Gegen 15 Uhr musste ein Sportflugzeug in Keitum notlanden. Zur gleichen Zeit verletzte sich ein Fallschirmspringer am Flughafen.

von
erstellt am 11.Aug.2015 | 15:58 Uhr

Sylt | Fast gleichzeitig ereigneten sich zwei Flugzeugunfälle am Dienstagnachmittag auf Sylt. Gegen 15.20 Uhr musste ein kleines Sportflugzeug des Herstellers Piper, Baureihe PA-28, mit zwei Personen an Bord auf einer Weide im Ortsteil Keitum notlanden. Die beiden Insassen - ein Vater mit seiner Tochter - wurden bei dem Unglück leicht verletzt, lehnten jedoch einen Transport in ein Krankenhaus ab. Der Pilot ist 52 Jahre alt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, die Bundestelle für Flugunfalluntersuchung wurde informiert. Polizei, Rettungsdienste sowie Feuerwehren aus Keitum und Tinnum sind noch vor Ort.

Zur Höhe des Schadens gibt es bisher keine Auskünfte. Auf dem weitläufigen Gelände am Siidik hatte erst vor zwei Wochen das Turnier German Polo Masters mit Hunderten Zuschauern stattgefunden.

Kurz vorher hat sich nahe des Sylter Flughafens ein Fallschirmspringer bei der Landung ebenfalls leicht verletzt und wurde in die Nordseeklinik gebracht. In den Sommermonaten finden regelmäßig Fallschirmsport-Veranstaltungen auf der Insel statt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen