zur Navigation springen

Heiraten auf der Insel : Sylt boomt als Hochzeits-Location

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Viele Paare kommen für ihre Traumhochzeit auf die Insel – und heiraten am Strand, im Museum oder sogar auf dem Leuchtturm.

shz.de von
erstellt am 07.Mai.2016 | 05:30 Uhr

Sylt | Bei ihrer Hochzeit wagten Annika und Marc den Sprung ins kalte Wasser: Das Paar heiratete nicht etwa an, sondern in der Nordsee, wo ihnen das Wasser bis zur Hüfte stand. Vor ihnen, bis zur Brust im Wasser, stand Simone Knitter, die als freie Hochzeitsrednerin die Zeremonie leitete. „Die beiden waren sehr Meerverbunden, total locker und tiefenentspannt“, erzählt Knitter. „Gäste, die mit ihnen im Wasser standen, hatten sie allerdings nicht dabei.“ In ihrer Rede ging Knitter dann natürlich auch auf die besonderen Umstände der Hochzeit ein: „Nicht immer hat man ebenen Untergrund“, und „Strömungen können von allen Seiten kommen“, waren nur zwei der vielen passenden Vergleiche, die sie während der Zeremonie ziehen konnte.

Eigentlich ist Simone Knitter Inhaberin des Ring Ateliers in List und damit die nördlichste Juwelierin Deutschlands. Für ihre Schmuckkunden bietet sie allerdings auch die komplette Hochzeitsplanung an und ist so für die Durchführung von rund 20 privaten Veranstaltungen im Jahr, in den meisten Fällen von Hochzeiten, verantwortlich.

Die Hochzeit im Meer war auch für Knitter spektakulär, obwohl sie schon vielen Paaren besondere Wünsche erfüllt hat. „Jedes Paar hat ja eine andere Idee davon, was schön ist“, sagt sie lachend. So vollzog sie schon Trauungen im Flugzeug über Sylt, auf der Uwe-Düne oder am Lister Ellenbogen.

700 von 800 Ehepaaren stammen nicht von Sylt

Für viele Paare ist es ein absoluter Herzenswunsch, sich auf Sylt das „Ja-Wort“ zu geben. Das sorgt seit einigen Jahren für einen regelrechten Hochzeitsboom auf der Insel: „Auf Sylt finden insgesamt um die 800 Eheschließungen und Lebenspartnerschaften im Jahr statt“, weiß Gabriele Bastians, Standesbeamtin auf Sylt. „Die meisten Termine haben wir in der Zeit von April bis Oktober, weil in diesen Monaten alle Örtlichkeiten angeboten werden“, erzählt sie. „Davon sind der Mai und der Juni, aber auch der September am meisten nachgefragt.“

Beeindruckend ist die Zahl der „Gäste-Hochzeiten“: Von den etwa 800 Paaren, die auf Sylt heiraten, sind 700 nicht von der Insel, erklärt die Standesbeamtin. „Und die 100 Sylter, die im Jahr vor den Traualtar treten, heiraten meistens außerhalb der Saison.“ Allerdings würden auch immer mehr Gäste auf die ruhigeren Monate ausweichen.

Besondere Hochzeits-Locations

Im Altfriesischen Haus kann geheiratet werden.
Im Altfriesischen Haus kann geheiratet werden.
 

Wer standesamtlich auf der Insel „Ja“ sagen will, muss auf Sylt nicht zwingend im Trauzimmer des Westerländer Rathaus sitzen: Den Paaren stehen viele Möglichkeiten zur Eheschließung zur Verfügung: vom Hörnumer Leuchtturm über das Kaamp-Hüs, das Heimatmuseum oder das Altfriesische Haus bis hin zur Trauung auf der „Gret Palucca“, einem Schiff der Adler-Reederei. 15 bis 20 Trauungen finden auf dem beliebten Ausflugskutter pro Jahr statt, einmal sogar mit einem Überfall, erinnert sich Juliane Peter von der Adler-Reederei: „Bei einer Trauung vor einigen Jahren wurde die ‚Gret Palucca‘ nach der Trauung gekapert“, so Peter. „Der Bräutigam wurde unter Deck gesperrt, es kam ein Beiboot mit Kollegen der Braut, die diese mitnahmen und in den Hafen fuhren“. Der Bräutigam habe später seine Braut in der Bootshalle in List wieder auslösen müssen.

Auch auf dem Motorkutter 'Gret Palucca' kann man sich das Ja-Wort geben.
Auch auf dem Motorkutter "Gret Palucca" kann man sich das Ja-Wort geben.
 

Auf der Insel besonders beliebt ist die Trauung im Hörnumer Leuchtturm: 160 bis 170 Personen geben sich pro Jahr in dem kleinen Trauzimmer im siebten Leuchtturm-Geschoss auf 25 Metern Höhe das „Ja-Wort“. Viele Gäste kann das Brautpaar dort allerdings nicht während der Zeremonie um sich herum haben: Aus statischen Gründen dürfen sich außer der Standesbeamtin und dem Leuchtturmführer nur neun weitere Personen gleichzeitig aufhalten. Vor dem Leuchtturm bleibt dann aber noch genug Zeit, die Frischvermählten gebührend zu empfangen.

Der Leuchtturm von Hörnum.
Der Leuchtturm von Hörnum.

In den Keitumer Museen finden etwa 80 Hochzeiten im Jahr statt. Die Paare können dort zwischen drei verschiedenen Räumen in zwei Häusern wählen. Unter anderem steht ihnen auch der „Pesel“ im Altfriesischen Haus zur Auswahl – ein original inselfriesisches Haus aus dem frühen 18. Jahrhundert, in dem Sylter Geschichte wieder lebendig wird.

Wer seine standesamtliche Trauung auf Sylt schließlich noch kirchlich besiegeln lassen möchte, dem stehen die schönen Gotteshäuser der Insel offen: Zwei katholische und einige evangelisch-lutherische Kirchen gibt es in den Inselorten sowie die dänische Kirchengemeinde in Westerland. Aber nicht nur in den Kirchen, auch außerhalb gibt es den Segen Gottes: Die Pastorinnen und Pastoren der Insel sind ebenfalls bereit, die Trauung am Strand durchzuführen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen