Kommentar : Sylt als Vorbild!

Sylter Rundschau-Redakteurin Julia Nieß
Foto:
1 von 1

Sylter Rundschau-Redakteurin Julia Nieß

Dass "Festmachen auf Sylt" eine Chance für alle Beteiligten ist, findet Sylter Rundschau-Redakteurin Julia Nieß in ihrem Standpunkt.

Julia Nieß von
17. August 2016, 10:50 Uhr

Das Projekt „Festmachen auf Sylt“ ist eine riesengroße Chance für alle Beteiligten. Zuallererst natürlich für jeden Flüchtling, der auf dieser Insel Fuß fassen möchte und eine Ausbildung anstrebt. Dann profitieren die gastronomischen Betriebe, die aufgrund des wirklich eklatanten Fachkräftemangels auf der Insel große Herausforderungen meistern müssen. Aber auch eine dritte Beteiligte profitiert ungemein, sodass das Projekt nicht nur eine Win-Win, sondern sogar eine Win-Win-Win-Situation darstellt: Die Insel kann durch die mediale Aufmerksamkeit, die dieses Programm in den kommenden Wochen auf sich ziehen wird, nur gewinnen. Die Sylter Integrationsarbeit könnte als Vorbild viele andere Gemeinden zum Nachmachen animieren und sich so fernab von der sonst üblichen plakativen Berichterstattung über die „Insel der Reichen und Schönen“ weltoffen und hilfsbereit präsentieren – und auch zeigen, was sie in ihrem sandigen Herzen ist: ein wahrer Gastgeber.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen