zur Navigation springen

Hörnum : Sylt: 19-Jähriger nach Badeunfall gestorben

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Der junge Mann war zusammen mit drei Freunden zwischen 19 und 22 Jahren auf der Westseite von Hörnum schwimmen und verlor im Wasser das Bewusstsein.

Nach einem Badeunfall am vergangenen Freitagmorgen gegen 6 Uhr vor Hörnum ist der 19-Jährige vier Tage später in einer Kieler Klinik verstorben.

Der junge Mann, der auf Sylt sein freiwilliges soziales Jahr machte, war zusammen mit drei Freunden zwischen 19 und 22 Jahren auf der Westseite von Hörnum, etwa 200 Meter südlich von der Wetterstation Bunkerhill, schwimmen. Die Wellen waren mehr als zwei Meter hoch, was dazu führte, dass der der Schleswig-Holsteiner nach Angaben von Zeugen völlig entkräftet das Bewusstsein verlor, sagt ein Sprecher der Polizei.

Die Freunde konnten ihn aus dem Wasser an den Strand ziehen und bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe leisten. Anschließend wurde der Mann in die Nordsee-Klinik auf Sylt und anschließend in eine Kieler Klinik gebracht. Dort starb er am Dienstag.


Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 28.Jun.2017 | 16:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen