Meisterschaften im Wellenreiten : Surfen Sylter bis zur deutschen Meisterschaft?

Tim Schubert hat sich für das Viertelfinale der Deutschen Meisterschaften im französischen Mimizan qualifiziert.
Tim Schubert hat sich für das Viertelfinale der Deutschen Meisterschaften im französischen Mimizan qualifiziert.

Nach zwei von fünf Wettkampftagen sind die Sylter Wellenreiter noch in allen Klassen vertreten

shz.de von
05. Oktober 2011, 08:29 Uhr

Mimizan/Sylt | Blaues Wasser, schöne Wellen und strahlender Sonnenschein - so sehen super Bedingungen für die Austragung der Deutschen Meisterschaften im Wellenreiten aus. Noch bis zum 8. Oktober kämpfen die besten Surfer Deutschlands an der französischen Atlantikküste um den begehrten Titel. Auch acht Jugendliche vom Surfclub Sylt nehmen teil und starten in allen Klassen: U14, U16 und U18, sowie Juniorinnen und in der Longboard-Klasse.

Die Sylter sind im Surfcamp des Junior-Nationaltrainers Arnd Wiener untergebracht und werden vom Jugendbeauftragten Tim Surtmann gecoached.

Und wie ist es für sie bisher gelaufen? "Wir Sylter sind bereits in zwei Finals vertreten und Aljoscha Buchholz hat das beste Ergebnis mit 13.85 Punkten erreicht", bilanziert Surtmann nach zwei Wettkampftagen. Am Sonntag wurde es für die Longboarder und Aljoscha Buchholz (17) erstmals ernst: Der Sylter konnte sich aber leider nicht gegen die Konkurrenz durchsetzen und schied in der Hauptrunde aus. Ebenso erging es Ursi Dünne, die noch Anfang September das Longboard Festival in Kampen gewann. Besser lief es dabei für Rachel Scheele, die es sogar bis ins Finale schaffte.

In der Open Class qualifizierte sich Tim Schubert als Zweiter für die nächste Runde, Tim Surtmann schaffte es als Erstplatzierter in Runde zwei, ebenso Kilian Westphal. Auch die U16-Surfer durften am ersten Wettkampftag aufs Wasser: Robine Fuhrmann schied leider aus, dafür surfte Marc Thomsen als Erstplatzierter in Runde zwei.

Montag lief es für Aljoscha Buchholz bei den Junioren sehr gut: Mit 13,85 Punkten qualifizierte er sich für das Halbfinale. Henric Mielck dagegen schied gegen den Top-Favoriten aus. Robine Fuhrmann erreichte das Finale bei den Juniorinnen, wohingegen Rachel Scheele sich jetzt ganz aufs Longboard-Finale konzentrieren kann. In der U14-Klasse hatten es Marc Thomsen und Johannes Pagel mit schweren Gegnern zu tun, schafften es aber nach einem zweiten Anlauf beide zurück ins Hauptfeld. Ursi Dünne stand am Ende des Tages bei den Open Women im Halbfinale - durch stylisches und flüssiges Longboarden.

In der Open Class surften sich Tim Schubert und Tim Surtmann durch das extrem starke Starterfeld und erreichten die Viertelfinals. Kilian Westphal hat noch die Chance ebenfalls nachzurücken. Demnach surfen die Sylter bisher noch in allen Klassen weiter mit.

Zur Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften, fuhr der SurfClub Sylt im September mit 16 Jugendlichen ins dänische Klitmøller um den dortigen Surfclub zu besuchen. Ob das Training zum Erfolg führt, wird sich voraussichtlich am Donnerstag entscheiden, denn dann stehen die Gewinner der Deutschen Meisterschaft im Wellenreiten fest.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen