zur Navigation springen

Vorbereitungen : Surf Cup: Vielleicht kommt sogar das Sportstudio

vom

Der Weltverband "schenkt" zum Jubiläum den Titel Super Grand Slam - und in Hamburg, Neustadt und Westerland wird auf Hochtouren dafür gearbeitet: Am 26. September beginnt der 25. Surf World Cup vor Sylt. Ein Blick auf den Stand der Vorbereitungen.

shz.de von
erstellt am 08.Aug.2008 | 07:26 Uhr

Sylt | Der eine verhandelt gerade mit dem ZDF-Sportstudio und gibt die Pressemappe in Druck, der nächste stellt Baupläne für die Innenausstattung der Zelte zusammen und verhandelt mit Plattenfirmen über ein Konzert: In Hamburg und Neustadt bei Hannover gehen die Arbeiten für den 25. Surf World Cup gerade "von der Vorbereitungs- in die Umsetzungsphase."

"Eigentlich fangen wir schon nach der Siegerehrung mit den Planungen für den nächsten Surf Cup an", erklärt Pressesprecher Sven Kaatz, der in der Neustädter Agentur "9pm media" die Öffentlichkeitsarbeit des Events organisiert. "Natürlich fragen wir uns jedes Jahr, was nächstes Mal noch besser laufen könnte und steigen dann nach so einer Manöverkritik direkt wieder in Verhandlungen mit Sponsoren und die Suche nach neuen Attraktionen ein."

Und zum Jubiläum soll es von Letzterem möglichst viel geben. Kaatz: "Wir sind in Gesprächen mit Fernsehsendern, koordinieren beispielsweise Interviewtermine für Robby Naish oder Björn Dunkerbeck und sprechen gerade mit den Zuständigen des ZDF-Sportstudios über eine Live-Sendung direkt aus Westerland."
Die Cup-Gewinner der vergangenen 25 Jahre sind eingeladen

Sollte daraus tatsächlich etwas werden, müsste für die Übertragung ein eigenes Zelt aufgebaut werden - und darum wiederum würde sich Oliver Geisler von der Hamburger Agentur "Act Agency" kümmern. Er verantwortet zum siebten Mal die Organisation des jährlich größer werdenden Events: "Die Termine für den Aufbau der Stände und der bisher bestellten Zelte beginnen am 15. September. Sobald alles steht, macht ein Messebauer die Inneneinrichtung mit Tresen, Bühnen, Lagerkabinen, Kühlschränken, Spülwagen und so weiter. Anschließend werden Strom- und Wasserleitungen gelegt."

Außerdem geht es natürlich auch bei ihnen um Attraktionen - möglichst am laufenden Band: Am zweiten Veranstaltungswochenende könnte es ein Live-Konzert ("Es sollte schon jemand aus den Charts sein") geben, die World Cup-Gewinner der vergangenen 25 Jahre sind eingeladen und Ex-Profis wie Britt Dunkerbeck und der bisher einzige deutsche Gewinner Ralf Bachschuster haben bereits zugesagt. Geisler: "Sie werden in unser Rahmenprogramm integriert, geben beispielsweise Interviews beim Surf-Radio."
Im Internet wird nach ausgefallenen Pokalen gesucht

Direkt am Veranstaltungsort, beim Tourismus Service Westerland, ist ein Mitarbeiter zurzeit bereits mit dem Ende der zehntägigen Wettkämpfe beschäftigt. Er sucht im Internet nach ausgefallenen Pokalen für die Siegerehrung. Veranstaltungsleiter Jörg Elias: "Die werden immer von uns gestellt und so einen normalen Pott finden wir ein bisschen langweilig." Die heiße Phase der Vorbereitungen beginnt bei den Westerländern etwa Mitte dieses Monats. Elias: "Dann organisieren wir Unterkünfte für die Zeltaufbauer, stellen die ersten Infoschilder für die Sperrung des Brandenburger Parkplatzes auf, bestellen Müllcontainer sowie mobile Toiletten und holen behördliche Genehmigungen für das ein, was die Veranstaltungsagentur so aufbauen möchte." Dazu kämen Anschreiben, in denen die Anwohner über die Großveranstaltung informiert werden. Und die müssen - ähnlich wie die Attraktionen rund um die sportlichen Wettbewerbe - natürlich jedes Jahr aktualisiert werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen