zur Navigation springen

Windsurf World Cup : Surf-Cup-Tipps zum Wochenende

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Party und Surfen im Dunkeln: Während des Windsurf World Cup ist Einiges los auf Sylt. Auch ohne Wind.

shz.de von
erstellt am 02.Okt.2015 | 05:55 Uhr

Viel los auch ohne Wind: Das Wetter auf der Insel zeigt sich gerade eher von seiner ruhigen spätsommerlichen Seite, statt mit ordentlich Wind für gute Surfbedingungen zu sorgen. Auch am gestrigen Donnerstag konnten beim Windsurf World Cup – der bis zum 4. Oktober auf Sylt stattfindet – wieder keine Windsurf-Rennen gefahren werden. Warum es in den kommenden Tagen auf dem World Cup aber auch bei Flaute hoch hergeht, verraten wir hier.

Bei der „Night Session“ werden die Waverider heute ab 20 Uhr auf der schwarzen Nordsee – von Scheinwerfern angeleuchtet und gezogen von Motorbooten– ihre Tricks zeigen. An der Westerländer Promenade haben wieder alle Veranstaltungszelte geöffnet – mit Live-DJs kann dort bis kurz vor Mitternacht gefeiert werden. Am Sonnabend, 3. Oktober, wird auch im Bahnhof Westerland gejubelt: Wie bereits am vergangenen Wochenende steigt dort die legendäre „Surf Cup Party Night“. Karten gibt es im Bahnhof oder bei der Buchhandlung Voss sowie an der Abendkasse. Heute und morgen Abend wird der Film „Cabeibusha – The Curly Gem“ in der Kinowelt Westerland gezeigt: Acht Monate lang wurde die 24-jährige Weltmeisterin Sarah-Quita Offringa auf Wettkämpfen und Trainingsreisen begleitet. Die Dokumentation beginnt jeweils um 21 Uhr. Mit der offiziellen Siegerehrung am Sonntag um 16 Uhr auf der Eventbühne am Brandenburger Strand, endet der Windsurf World Cup.

Wetter: Wind, mach’s doch noch einmal! Nachdem er am Donnerstag schon deutlich auffrischte, könnten am Freitag die Slalom-Rennen vor Sylt stattfinden. Aber weil sich der griechische Windgott Aiolos von unseren Gebeten bislang unbeeindruckt zeigte, setzen wir auf einen mechanischen Plan B: Die Seilwinde steht bereit, um die Windsurfer für ihre Tricks auf Geschwindigkeit zu bringen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen