zur Navigation springen
Sylter Rundschau

17. Dezember 2017 | 03:59 Uhr

Sturmhaube in neuer Hand

vom

Gemeinde Kampen begrüßt Josef Laggner als Pächter des Kliff-Restaurants

shz.de von
erstellt am 08.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Kampen | "Von beiden Seiten wurden die Verhandlungen fair und sachlich geführt", kommentiert Kampens Bürgermeisterin Stefanie Böhm den erfolgreichen Vertragsabschluss mit der Berliner Laggner Gruppe. Sechs Monate hatten die Gespräche über den Mietvertrag für die Sturmhaube gedauert. Dabei, so Böhm, sei das gemeinsame Ziel nie aus den Augen verloren worden.

In mehreren Treffen hatte Josef Laggner sich und seine Firma den Kampener Gemeindevertretern vorgestellt. Mit Laggner übernimmt ein bundesweit tätiger Gastronom die Geschäftsführung der Restauration über dem Roten Kliff in Kampen. Der Gebürtige Österreicher lernte sein Geschäft von der Pike auf. Nach einer Lehre zum Kellner wagte er mit 28 Jahren den Schritt in die Selbstständigkeit. Heute betreibt er verschiedenste Gastronomien in ganz Deutschland, wie Lutter & Wegner, die Newton Bar oder den Internationalen Club Berlin. Ab diesem Monat reiht sich nun die Sturmhaube in die Liste dieser exklusiven Objekte ein. Dennoch betonte Laggner, dass es sich in keiner Weise um eine Form der Systemgastronomie handeln würde, sondern dass der besondere Charme und die Einzigartigkeit der Sturmhaube bewahrt und unterstrichen werden sollen. Konzeptionelle Änderungen sind nicht vorgesehen.

Voraussetzung für die Übernahme der Sturmhaube durch die Laggner Gruppe war die Einigung mit dem vorherigen Mieter Uwe Rampold. Diese war nach langen Verhandlungen Ende April in Berlin erzielt worden. Sowohl die Gemeinde Kampen als auch Josef Laggner begrüßten den Umstand, dass damit der Weg für die Zusammenarbeit frei geworden ist. Sowohl Vermieter als auch Mieter betonten, wie sehr sie sich auf die weitere, einvernehmliche Zusammenarbeit freuen würden.

Gleichzeitig mit dem Mieterwechsel in der Sturmhaube ist die Renovierung des Gebäudes beinahe abgeschlossen. Seit Dezember 2012 laufen die Arbeiten am Reetdach sowie den Fenstern und Türen. Trotz Verzögerungen durch den langen Winter können alle Gewerke vor der Hauptsaison abgeschlossen werden. "Die Gemeinde Kampen freut sich, ihrem neuen Mieter ein saniertes Objekt übergeben zu können", so Bürgermeisterin Stefanie Böhm.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen