zur Navigation springen

FC United : Streit um den Sylter Integrationsfußball

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Das Team der Integrationsfußballer und der TSV Westerland gehen künftig getrennte Wege.

Noch vor kurzem feierten sie gemeinsam ihren bisher größten Erfolg: Die Fußballer des FC United Sylt und der TSV Westerland. Die ausschließlich aus Asylbewerbern bestehende Mannschaft schaffte es zweimal auf Platz Eins beim Wettbewerb „Sterne des Sports“ 2015 – erst auf Sylt und dann sogar in ganz Schleswig-Holstein. Auf Bundesebene belegten die Sportler von der Insel schließlich einen der vierten Plätze. Insgesamt konnten sie dafür Preisgelder in Höhe von 5  000 Euro entgegennehmen.

Seit Oktober 2014 spielten die Integrationsfußballer als 3. Herrenmannschaft des Team Sylt in der Kreisklasse B Nord. Nun jedoch scheinen sich die Wege des FC United und des TSV zu trennen: Bernd Frühling, der Initiator und Betreuer des Flüchtlingsteams, hat am Wochenende unter dem Motto „tamquam phoenix ex cinere“ („wie Phönix aus der Asche“) einen eigenständigen Verein gegründet. Vorab hatte er verkündet, dass die meisten Fußballer des Teams Sylt III dorthin wechseln würden. Laut Frühling gibt es 14 Gründungsmitglieder. Im Vorfeld sei es zu heftigen Auseinandersetzungen mit den Verantwortlichen des TSV über den Umgang mit Spielern der Fußballmannschaft gekommen. Insbesondere kritisiert Frühling die Rolle von Trainer Engin Ayhan, der sich seiner Meinung nach „regelrecht ausländerfeindlich“ verhalten habe. Ultimativ forderte Frühling: „Entweder der Trainer geht, oder ich gehe.“

Peter Schnittgard, der Vorsitzende des TSV Westerland, bestätigte auf Anfrage der Sylter Rundschau, dass Frühling die Entlassung des Trainers und auch von zwei Betreuern verlangt hat. Der habe jedoch beschlossen, dass die drei bleiben. Daraufhin hätte Frühling seine Mitarbeit beim TSV offiziell schriftlich gekündigt. „Wir sehen die Vorgänge ganz gelassen und haben uns nichts vorzuwerfen“, erklärt Schnittgard. „Das Team Sylt hat in der Vergangenheit eine gute Arbeit geleistet und es wird diese Angebote auch in der Zukunft geben.“ Nach der Winterpause sollen wieder aktive Spiele der 3. Herrenmannschaft in der Kreisklasse stattfinden, und auch das freie Training in der Halle am Fliegerhorst werde fortgesetzt – „alles betreut von Ehrenamtlichen“, betont der TSV-Vorsitzende.








zur Startseite

von
erstellt am 23.Feb.2016 | 05:38 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert