Amtsgericht Niebüll : Streit um Bordell auf Sylt: Antrag auf Baustopp zurückgewiesen

Der Nachtclub Eve's, aufgenommen am 26.08.2015 in Westerland auf Sylt. Die Betreiberin plant mit dem Etablissement in ein Wohn- und Ferienhaus in der Innenstadt von Westerland umzuziehen. Die Bewohner und Wohnungseigentümer des Hauses wehren sich gegen die Pläne.

Der Nachtclub Eve's, aufgenommen am 26.08.2015 in Westerland auf Sylt. Die Betreiberin plant mit dem Etablissement in ein Wohn- und Ferienhaus in der Innenstadt von Westerland umzuziehen. Die Bewohner und Wohnungseigentümer des Hauses wehren sich gegen die Pläne.

Wird ein Bordell in die Westerländer Innenstadt umziehen? Das Hauptverfahren beginnt erst im November.

shz.de von
30. September 2015, 13:52 Uhr

Sylt | Bordellstreit vor Gericht: In einem einstweiligen Verfahren hat das Amtsgericht Niebüll am Mittwoch einen Antrag auf Baustopp für ein Bordell auf Sylt zurückgewiesen. Es handele sich aber nicht um eine Vorentscheidung, sagte eine Gerichtssprecherin. Es sei nur um Baumaßnahmen gegangen, etwa um eine Tür, die umgebaut werden sollte. Diese Umbauten ermöglichten auch die Eröffnung anderer Betriebe.

Das Etablissement Eve's will von der Norderstraße in Westerland ins Haus Ankerlicht (Stephanstraße 8) umziehen. Bewohner des Hauses hatten sich darüber beschwert.

Ob der Einzug der „Schankwirtschaft“, wie es offiziell heißt, möglich ist, wird nun erst im Hauptsacheverfahren geklärt werden. Ein erster Termin ist für den 11. November angesetzt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen